I man i dram – Künstler sollte man sein

Da ist ein 76-Jähriger sehr erfolgreicher Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler ganz plötzlich Hopps genommen worden.
Für ein Vergehen das 32 Jahre zurückliegt.
Damals hat der 44-Jährige schon leicht alternde Mann, ein 13-Jähriges Mädchen beglückt.
In Jack Nicholsons Haus. Sind die beiden noch befreundet?
Nach geltendem Kalifornischen (und nicht nur dort) Recht, hätte der liebestolle Mann verurteilt werden müssen.
Nun entzog er sich der Strafe, weil er in das Land nicht mehr einreist und lebt in Europa unbehelligt weiter.
Womit er nicht gerechnet hatte, dass die bösen Schweizer ihn ausliefern.
Polen, sein Heimatland und Frankreich, sein Exil sprechen sich für Polanskis Freilassung aus.
Die Kunstszene ist entsetzt, weil man nach all den Jahren den Mann aus dem Hinterhalt plötzlich verhaftet und ins böse Amerika ausliefern will, wo keiner mehr an das Vergehen gedacht hat. Künstler unterschreiben eine Petition, dass P. frei gelassen wird.
Der Mann selbst beteuert, “niemanden mit dieser Handlung damals weh getan zu haben.”
Den Schweizern wirft man Rache vor, weil sie unter Kritik stehen, amerikanisches Geld steuerschonend zu parken. Ein Witz an sich, wenn es aus Rache geschah.

Und nun will man Obama bitten, er solle P. begnadigen.

Bin ich gerade im falschen Film?
Bemerkt denn niemand, dass das einfach ungustiös ist, wenn ein Mittvierziger sich an einem Teenager vergeht?

About these ads

30 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten, Die Welt

30 Antworten zu “I man i dram – Künstler sollte man sein

  1. ehrlich? gut: ich habe mich an die kindheit und weiteren schicksalsschläge polanskis (mutter hochschwanger im kz umgebracht, er selbst als bub vergewaltigt worden und dabei fast gestorben, seine frau wenige tage vor der geburt des gemeinsamen kindes brutal ermordet) erinnert. dann gegoogelt, dass die damals 13-jährige mittlerweile gerne von einer weiteren strafverfolgung polanskis absehen würde (die motive dafür sind mir nicht bekannt, kann natürlich auch verdrängung von etwas sein, das aufgrund so lange währender nicht-ahndung kaum mehr auszuhalten ist). dann dachte ich mir, muss dass denn sein, da jetzt noch mal so ein aufhebens zu machen? und dann erst ist mir aufgefallen, dass ich offenbar auch mit zweierlei mass messe und ich war entsetzt darüber, dass ich unbewusst tendenziell den täter – welche vorgeschichte er auch immer haben mag – schützen und das opfer geringschätzen wollte. tja. ist also nicht ganz so einfach, die geschichte.

  2. also ich unterschreib das,
    auch wenn Polanski Opfer wurde, nur weil er Promi ist braucht er keine Extrawiascht!
    dieses 2erlei Maß messen geht mich an!

  3. Doch, doch. Auch ich bemerke das. Und wundere mich wie die Welt wieder einmal verharmlost. Oder besser gesagt – ich wundere mich nicht, es kotzt mich eigentlich an.

  4. Der Mann wird nicht lange in Schweizer Kerkern schmachten müssen. Geduld, in wenigen Tagen werden ihn die Rechtsanwälte wieder frei kriegen, gegen Zahlung einer Kaution.

  5. Ich verstehs auch nicht. Ist Künstler sein ein Freibrief für alles? Ist selbst Opfer sein ein Freibrief dafür, anderen ähnliches anzutun?

    Mal ganz abgesehen davon, das der werte Herr P., wenn er sich der Strafverfolgung zeitnah gestellt hätte, seine Strafe vermutlich längst abgesessen hätte.

  6. @katha: Ich habe kurz nachgerechnet, wie alt Polanski war, als er mit dem Mädchen sexuellen Kontakt hatte und habe das sofort als krankhaft beurteilt. In solchen Situationen denke ich ganz schnell: Frage einen x-beliebigen Mittvierziger, ob er Lust auf ein Kind mit 13 hat. Wenn ja, würde ich nachsehen, ob er sich vielleicht auch Kinderpornos runterzieht. Du bist ja noch nicht so alt wie Polanski, aber überlege dir, was du mit einem 13-Jährigen Buben anfangen würdest.

    Das Opfer ist vermutlich deshalb ruhig, weil es eine jährliche nicht zu karge Apanage bekommt.
    Woody Allen unterschreibt auch die Petition – hat er nicht seine um xx Jahre jüngere Pflegetochter geheiratet?
    Was für kranke dauergeile Männer sind das bitte?
    Mit einem 13-Jährigen Kind sexuellen Kontakt zu haben, heißt in allen Gesetzestexten Kindesmissbrauch. Auch für Herrn Polanski.
    Ich würde mich an seiner Stelle abgrundtief schämen. Da denke ich nicht einmal ansatzweise an seine schwere Vergangenheit, die natürlich auch Betroffenheit in mir auslöst, aber kein Freibrief für abartige sexuelle Gelüste sein kann.

    @weltbeobachterin: Polanski Opfer? Mir tun die Schweizer leid, weil sie couragiert etwas exekutiert haben, was rechtens ist aber vertuscht werden soll! Herr P. soll sich einem Verfahren unterziehen und nicht davor davonrennen!
    Feige auch noch, pfui Teufl!

    @lamiacucina: Ich befürchte es fast. Da baut seinesgleichen Mauern, damit Herr P. mit der schlimmen Vergangenheit nicht “auch” noch ein Gerichtsverfahren erleben muss.

    @zimtapfel: Die Frage ist, ob er mit einem rechtskräftigen Verfahren so ein Star geworden wäre.

  7. ein kleiner einspruch noch: ich verwehre mich gegen das pauschalisierte “künstler sein” als freibrief. prominent und reich stimmt wohl eher. es könnte genauso ein politiker, unternehmer oder geistlicher sein. aber mit ziemlicher sicherheit immer ein mann.

  8. niemand weiß, wie es sich zugetragen hat, ob set und setting begünstigende wirkung hatten, ob drogen im spiel waren – was ich vermute. auf einem LSD-trip kann es passieren, dass dir ein 13-jähriges mädchen wie eine göttin erscheint, wie eine nymphe die dir avancen macht, die dich auffordert sich zu ihr zu legen..
    ich bin dafür, das mädchen von damals und den polanski von heute an einen tisch zu setzen und die sache mit hilfe von fachleuten in angemessener form in die gegenwart zu tragen. das mädchen soll entscheiden.

  9. na, sicher nicht. Ich bin froh, dass es ihn erwischt.
    und ja, ich bin eh deiner Meinung.
    wäre gespannt, wie das gewesen wäre wenn das in Österreich passiert wäre. ich bin mir sicher, da hätten paar einer gewissen Schickeria aufgeheult (Pluhar und Co um präzise zu sein)

    Apropos: was ist eigentlich jetzt mit dem Kremser Supermarkt rausgekommen?

  10. @lokalreporter: was brauch ich im detail wissen, was und wie es sich zugetragen hat?
    Handlungsbeteiligte: ein alternder Mann und ein Kind.
    Basta! Das genügt der Ente!
    Mein lieber Lreporter: Sag mir doch einmal geschwind, wie du dich verhältst, wenn der Beteiligte dein Sohn wäre. Bist du dann auch so tolerant dem LSD-Rauschigen gegenüber? (Ich tät sagen, Schw… ab! – sorry! Da kenn ich kein pardon und bin außerordentlich stur und konservativ!)

    @weltbeobachterin: Heute ist ein Kinderschänderring aufgeflogen. Da ist man ganz anderer Meinung über den Tatbestand, als bei Herrn P.
    Kremser Supermarkt – ich steh grad auf der Leitung …

    @katha: Will jetzt nicht behaupten, ich hätte so viel Um-, Weitblick und Kenntnisse, ob ich Herrn P. als Künstler bezeichnen könnte. Ist mir in dem Fall auch egal, er könnte Jesus Christus sein und ich würde ihn in die Hölle schicken. Moment, in den Himmel, weil in der Hölle werde ich Party machen! :-D

  11. liebe ente, ich hab den absatz mit meinem sohn extra nicht gepostet, ihn aber vorausschauend gesichert.
    frage mich aber schon, was da in uns zu massnahmen greift, die der tat in nichts nachstehen.

    -> P.S. mein sohn hatte vor einer woche 13. geburtstag. wenn ich mir vorstellen sollte [was ich nicht mache, weil es hypothetisch ist] über eine mögliche vergewaltigung zu urteilen, so wäre mein impuls eindeutig. ich muss mich hier nicht dazu äußern, was ich mit demjenigen anstellen würde.

  12. Kremser Supermarkt. weißt eh die beiden Burschen wo der eine erschossen wurde, ich spiele nur darauf an, dass viele jetzt jammern der arme 17-jährige und die böse Polizei.

    was dort wirklich passierte, werden wir hoffentlich bald erfahren.

  13. Videbitis

    Natürlich fragt man sich sofort: Wieso liefert ihn die Schweiz gerade jetzt aus, wo sie doch schon x-mal die Gelegenheit dazu hatte … aber das lenkt bloß ab vom eigentlichen Skandal: Ein Kinderschänder entzieht sich jahrzehntelang seiner Bestrafung, und alle finden das in Ordnung!? Klopfen ihm auf die Schulter, bedauern ihn, daß er wegen dieser “mißlichen” Sache nicht zur Oscar-Verleihung in die USA reisen darf? Das darf ja wohl nicht wahr sein! Ein anwidernder Täter/Opfer-Tausch, es wird allerhöchste Zeit, daß Polanski vor ein ordentliches Gericht gestellt wird. Beschämend für ihn, daß er sich dem nicht schon längst gestellt hat, völlig unabhängig davon, daß er mit dem eigentlichen Opfer eine Vereinbarung getroffen hat.

  14. michaela

    Mein erster Reflex war auch Fluchtverhalten: Na geh bitte, ist ja schon so lange her. Aber wie schon oben gesagt: Es war eine fürchterliche Tat und sie muss bestraft werden. Oder dürfen jetzt die ganzen Altnazis auch auf Milde hoffen? Es ist wirklich krank mit Kindern Sex zu haben. Wenn ich daran denke, dass es meine Kinder hätten sein können, dann ist es aber ganz schnell aus mit Fluchtverhalten.
    Ich hätte noch die Frage: Warum haben die Österreicher P. nicht festgenommen? Da hat doch auch jeder gewusst, dass er zur Vorstellung kommt. Oder hat Österreich mit den USA kein Auslieferungsabkommen?

  15. @Lreporter: Wenn du mir damit daherkommst, im LSD-Rausch ist man nicht seiner Sinne, dann muss ich damit kontern, man muss hernach auch die Konsequenzen tragen. Ob ich das Gesetz Hammurapis anwenden würde, kann ich nicht sagen. Aber in solchen Situationen wird man zur Löwin und verteidigt in erster Linie sein Junge, hält aber nicht die Hand auf, um Schweigegeld entegennehmen zu können. Ob denn die Mutter der Frau noch lebt? Ich hätte sie gerne befragt, wie sie reagierte, als sie von dem sexuellen Übergriff erfahren hatte. Doch nicht so gelassen, wie das Opfer heute.
    (PS: Ich bin impulsiv, wenig diplomatisch und äußere mich in der Sekunde so, wie ich es denke. Das nehm ich mir heraus. Insbesondere dann, wenn Personen die mit hoher Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit stehen und als Ideale vergöttert werden, so einen Schwachsinn verzapfen.)

    @weltbeobachterin: Den Vorfall habe ich fast schon vergessen. Obwohl heute haben sie eine Statistik veröffentlicht, dass die Täter immer jünger werden. Hab ich mit halben Ohr gehört.

    @videbitis: Wenn wir nach unserem Rechtsempfinden und nach der allgemeinen Gerichtsbarkeit diesen Fall evaluieren (und das wäre notwendig), dann kann man sich natürlich schon fragen, warum er erst jetzt verhaftet wurde.

  16. Videbitis stellt die richtige Frage: warum wird Polanski erst jetzt verhaftet, obwohl er seit dem internationalen Haftbefehl schon mehrfach in der Schweiz war? Da steckt mehr hinter, als wir gerade sehen.

    Davon abgesehen: hier in Frankreich schlagen die Wogen auch ein bißchen hoch – und zwar gegen Polanski. Hier ist man, wie in vielen Ländern, der Ansicht, daß das Strafmaß für diese Art Straftaten viel zu niedrig ist. Ich kann’s nicht beurteilen, frage mich nur nebenbei, ob man da mit Strafe überhaupt irgendwas anrichtet… Besserung kann ich mir da nicht vorstellen, weil’s halt pathologisch ist.

    Polanski hat, wenn ich die Meldungen richtig interpretiere, übrigens dafür schon vor Gericht gestanden und “sich verantwortet”, denn er hat sich schuldig bekannt. Rein hüppotätisch oder wie das heißt: möglicherweise hat er das auch getan, um dem Mädchen eine Zeugenaussage zu ersparen? Und nicht erst seit Outreaux weiß man, daß Pubertierende manchmal haarsträubende Sachen erfinden.
    Wie gesagt, rein hypothetisch.

  17. @ente – wer steht in der öffentlichkeit und verzapft welchen schwachsinn?

  18. @Wolfram: Da steckt vermutlich mehr dahinter. Aber nicht in der Schweiz denke ich, sondern in den USA.
    Ich habe auch versucht mich zu erinnern, als die Oscar Verleihung war, wie da argumentiert wurde. Ich glaube, es wurde nur gesagt, dass da ein Haftbefehl gegen ihn ausgeschrieben ist, der mehr als 30 Jahre zurückliegt und deswegen Polanski nicht einreisen will. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass man 2003 bereits sagte, welcher Tatbestand vorliegt. Die haben alle schön den Mund gehalten. Irgendwer hat jetzt einen Grant auf diese Inzuchtpartie und hat den Ballon fliegen lassen. ich mag Vernaderer nicht so sehr, aber in diesem Fall ist das gut gewesen.
    Weil du von keiner Besserung seiner Neigung durch Strafe sprichst: Ich will gar nicht wissen, was da noch alles vorgefallen sein könnte.

    @Lreporter: Jene, die die Petition für den Kinderseelenzerstörer unterschreiben. Die alle klingende Namen haben und diesen Vorfall unter den Tisch kehren wollen, weil’s schon so lang her ist.
    Übrigens kommen neue Fakten auf den Tisch: Herr P. Hat dem Kind Champagner und einen Tranquillizer verpasst und sich dann über sie hergemacht. Saubattl des elendige.

  19. ludi

    hhhmmm…
    warum lese ich das hier bloss?
    es interessiert mich nicht die bohne …
    aber so ganz ohne
    ist es vermutlich doch nicht
    denn bei 18 ergatterten kommis …
    hhhmmm…
    ich muss mich irren!
    oder doch nicht?

  20. Hm. – Ich finde den Kommentar Nr. 8 sehr vernünftig, und würde mich ihm anschließen…

  21. @gDino: Interessant, wie tolerant Männer (?) mit diesem Thema umgehen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Frauen bei dem Thema “sexueller Übergriff” emotional ganz anders reagieren.
    Ich verstehe schon einmal nicht, wie man dem Kommentar 8 zustimmen kann, der formuliert “[...] es könne bei einem LSD trip PASSIEREN [...] AVANCEN MACHT [...] dich AUFFORDERT auf dich zu legen.[...]
    Ich könnte vor Wut schreien, wenn Männer behaupten, 13-Jährige Mädchen “FORDERN EINEN MANN” auf, er solle sich auf sie legen. Das will ich SO hier NICHT stehen lassen. Es ist die allgemein gültige Meinung, dass Frauen/MÄDCHEN, Männer auffordern, vielleicht auch herausfordern, sich ihnen sexuell zu nähern. Das bestreite ich mit jedem Wort und jeder Energie, die mir zur Verfügung steht.

    Und dann sagst du, dir erscheint der Kommentar vernünftig? Ich könnte heulen, wenn ich so etwas lese!
    Weil Männer, so alt sie sind, so klug sie sind, ihre sexuellen Bedürfnisse, Wünsche, Gedanken, Hoffnungen NIE im Griff haben. Sie werden zu Täter und sehen sich als Opfer ihrer Hormone und ihres Kopfkinos.

    Und die Frauen? Wo sind die ganzen Hollywoodtussen, mit ihren Lippen aufgeblasen wie LKW-Pneus, abgesaugten Fetthintern und gestrafften, aufgeblasenen Atombusen. Warum schweigen diese Frauen? Warum unterwerfen sie sich dem männerdominierten Filmbuzz und erschlafen sich vielleicht auch noch ihre Hauptrollen – als Diener ihrerselbst?

  22. @ludi: Was machst du hier bloß?
    Als Mathematiker müsste dir sofort auffallen, dass hier der Blogautor auch antwortet und damit sieht die Rechnung so aus: 18 minus 4, sind gleich 14 Kommentare netto Banane.

  23. Dschee nu, wie man im Norden sagt.
    1977 war ich noch zu jung, um mich länger mit dem “kleinen Unterschied” aufzuhalten. Aber wenn ich so lese und höre, wie diese Jahre abliefen, dann standen sie doch stark unter dem Einfluß der sogenannten 68er-Zeit. Mit Drogenkonsum, mit sexuellen Ausschweifungen, die auch vor Kindern nicht halt machten – und manches wurde damals einfach anders gesehen. Eine 13jährige kann man dann mal für eine 15jährige halten (das ist in Frankreich das Alter der sexuellen Mündigkeit), oder auch umgekehrt (konkret: ich habe eine 15jährige Konfirmandin, die ohne weiteres als 11jährige durch die Kasse kommt).
    Die Sache soll ihren Gang gehen, allerdings erlaube ich mir schlichtweg kein Urteil, weil ich von Einzelheiten nichts weiß. Wir erinnern uns: in USA wurde doch ein Fünfjähriger verhaftet, weil er seiner kleinen Schwester das Höschen runtergezogen hatte, damit sie mal ins Gras pinkeln kann… wer weiß also, was “verbotene sexuelle Handlungen” genau waren?

    Andererseits: die Kinder, die von ihren Eltern in den “Kinderläden” der gleichen Zeit abgegeben wurden, berichten von haarsträubenden Dingen, die dort mit ihnen gemacht wurden. Da und dort liest man auch mal, daß der heutige MdEP Daniel Cohn-Bendit mittendrin gewesen sei bei Handlungen, die ohne weiteres als sexueller Mißbrauch von Kindern bezeichnet werden können. Regt sich da jemand auf? Und wenn nein, warum nicht? Warum läuft der Mann frei rum?
    Was ist mit den Beschlüssen des “Lüdenscheider Parteitages” der GRÜNEN? Hat auch keinen Hahn zum Krähen gebracht, daß diese Partei sexuelle Handlugnen mit Kindern straffrei stellen wollte…

    Ich mein ja nur: vielleicht kann man den Ball einfach mal flach halten. Wir wissen wenig und krakeelen ganz schön laut.

  24. Klar doch, alles ist relativ und es waren halt wilde Zeiten damals, blablabla… Hallo? Das Mädchen war dreizehn!

    Richtig, Polanski hat schon vor Gericht gestanden und sich schuldig bekannt. Nicht, weil er jemanden was ersparen wollte (außer vielleicht sich selbst), sondern weil er hoffte, mit einem Deal davonzukommen. Hört man ja öfter von, von solchen Geschäften. Als das mit dem Deal aber nichts wurde, da setzte er sich eben ab. Und lässt sich seither bedauern, das er zu keiner Oscarverleihung mehr einreisen kann, weil er ja befürchten muss, wieder vor Gericht gestellt zu werden.

    Noch ein schöner Blogbeitrag zum Thema: http://djane.momocat.de/2009-09-30-460/

  25. gebe vollkommen recht, da kann man sich nur nich an den kopf fassen. es gibt noch einen interessanten artikl, der das “problem” mal etwas genauer auf den punkt bringt:

    http://www.spreeblick.com/2009/10/02/roman-polanski/

    mehr gibt es da wohl nicht zu zu sagen.

    salü

  26. Auch wenn die Frau ihm heute verziehen hat, meiner Meinung gehts um ein Prinzip: Sex mit einer 13-jährigen, die das zudem nicht will, ist und bleibt Vergewaltung und ist damit auch keine Privatsache mehr. Dass er damals ganz feige den USA ferngeblieben ist, kommt für mich noch erschwerend hinzu. Polanski oder nicht, der Typ gehört voll abgestraft!

  27. michaela

    Liebe Ente,

    aus meiner Kinder- und Jugendarbeit weiß ich es gibt Mädels die geben sich mit 13 schon so sexy und aufreizend, dass einem manchmal fast die Augen aus dem Kopf fallen. Hier als Mann mit Drogen intus oder gestörtem Selbstempfinden nicht darauf anzuspringen ist fast unmöglich. Aber ganz genau das ist der Punkt: ein gesunder, normaler Mann wird die Situation richtig einschätzen und STOP schreien, bzw. alles tun um nicht in eine verfängliche Situation zu kommen. Manche haben dann noch dazu so ein gutes pädagogisches und psychologisches Händchen und führen dieses Mädchen auf den richtigen Weg zurück. Darum finde ich, dass Therapie der 1. Punkt sein sollte und erst dann die Strafe folgen soll. Diese Täter haben ja fast immer auch eine dragische Vorgeschichte.

    Wir kennen nicht die ganze Geschichte. Ich habe mich auch gefragt, was macht eine 13-jährige auf so einer Party? Wo waren die Eltern um sie im Auge zu behalten? Glaub mir, wenn ich mit Kindern unterwegs bin, habe ich keine ruhige Minute, es könnte ja ihnen was passieren, bzw. sie könnten ja irgendeinen Blödsinn anstellen.

  28. Um Gottes Willen: was hat das mit “tolerant” zu tun? – Ich finde es, milde formuliert, einfach unverständlich (und da steckt garantiert etwas dahinter, was ich aus meiner “Froschperspektive” wieder gar nicht wahrzunehmen vermag), dass und mit welcher wütenden Wucht und Wonne plötzlich alle auf einmal über den Polanski herfallen (und ich kann da ziemlich neutral urteilen, weil ich, glaube ich, nix von ihm kenne, weder vom Werk noch aus seiner Biografie); das Wichtigste an der Geschichte scheint mir nämlich eine kurze Notiz, die ich irgendwo in einer Zeitung aufgeschnappt habe, schon vor einiger Zeit: da hieß es, dass das Opfer, die damals 13jährige, dem Mann verziehen (und ihm das auch angemessen mitgeteilt) hätte… Ja, also: was noch? Ein seltener Fall von Opfer-Täter-Versöhnung (der für die Reife des Opfers spricht, nebenbei bemerkt) – wozu jetzt das Theater?

    Aber es ist Wirtschaftskrise – und es werden Sündenböcke zur Abfuhr allgemeinen Unbehagens gebraucht; da aber in der postmodernen Gesellschaft so viele Leute “gefickte Kinder” sind (und bisher lässt sich nicht sagen, was schlimmer ist: im übertragenem oder im wörtlichem Sinne “gefickt”), sind die tatsächlich aus agierenden Täter die Sündenböcke; bekanntlich sind die in der Knast-Hierarchie auf der untersten Stufe…

    Außerdem ist diese ganze Geschichte um Polanski auch deshalb total schief, weil ganze Industrieen damit beschäftigt, Jugendwahn zu transportieren, und angefangen von Models bis zu Olypioniken geradezu eine Infantilisierung zu beobachten ist.

    Und um den Spieß quasi umzudrehen: vor einiger Zeit habe ich diesen populärwissenschaftlichen Film gesehen, ““What the Bleep do we know?”, und da bleibt eine erwachsene Frau (die “Heldin” des Dokufilms) an einem Spielplatz stehen, auf dem ein ca. 13jähriger Junge Ball spielt, und die Beiden kommen ins Gespräch und spielen dann zusammen, nachdem der Junge die Frau immer wieder gedrängt hat, es doch einmal zu versuchen; das war lange vor dem “Fall” Polanski, dass ich den Film gesehen habe, und ich habe mich an der Stelle gefragt, wie die Leute “im umgekehrtem Fall” reagieren würden, wenn zum Beispiel ich an einem Spielplatz stehen und mit einem (mir unbekanntem!) 13jährigen Mädchen zu spielen anfangen würde…

    Bei “Männer, so alt sie sind, so klug sie sind, ihre sexuellen Bedürfnisse, Wünsche, Gedanken, Hoffnungen NIE im Griff haben. Sie werden zu Täter und sehen sich als Opfer ihrer Hormone und ihres Kopfkinos.” könnte ich Scheiße schreien! Was ist denn das nun wieder für ein beknacktes Klischee? Alle Männer sind potentielle Täter – Schwanz ab oder was?

    Und, ganz zum Schluss: die schier rasende Wut, mit der immer wieder Frauen auf nur die Erwähnung des Themas reagieren, verstört mich immer wieder; da steckt mit Sicherheit auch noch was ganz Anderes dahinter, und ich kapiere das bloss wieder nicht…

    Mahlzeit!

  29. PS:: Paßt schon – heute in der “FAZ” auf Seite 23, “Ist das Leben ein Roman?”

    Zitat: “Das Wunderlichste aber ist der Umstand, dass alle diese Dinge seit 32 Jahren bekannt sind. Und dass sie anscheinend aber niemanden interessierten.”

    Wieso also gerade jetzt?

  30. @all: Allen ein Dankeschön sich mit dem Thema auseinander gesetzt zu haben. Das ist schon einmal viel wert, dass so ein Vorfall nicht zum normalen Tagesgeschehen wird.
    Danke auch für die Links zu anderen Beiträgen, die ich alle lese!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s