Brotsuppe

Ich bin eine sehr schlechte Blogmutter, ich weiß.
Heute wollte ich mir meine Blogstatistik ansehen und das Drama live präsentiert bekommen. Wer da nichts schreibt, wird nicht gelesen. Ist wohl logisch.
Eigenartiger Weise verirren sich immer wieder Leute hierher, wofür ich artig einen Knicks mache.
Es ist gar nicht tote Hose, was mich sehr verwundert, obwohl ich das Gefühl der toten Hose in mir trage.

Es ist so viel los bei mir, aber ich finde es so unlustig darüber zu berichten.
Manchmal fällt der Humor einfach kellertief.
Höhööö, habe heute meiner Stimmung gemäß eine Armeleute-Suppe gekocht und ziemlich viel Schelte dafür bekommen.
Gegessen haben sie sie trotzdem. Manchmal schmecken Dinge besser, als sie aussehen.

Brotsuppe

15 dag altes, aber geschmacklich gutes Schwarzbrot in Würfel geschnitten
1 Zwiebel würfelig geschnitten
2 Knoblauchzehen klein gehackt
Butterschmalz
1,25 l Suppe
0,25 dunkles Bier
1/4 l Schlagobers
Kreuzkümmel
Muskatnuss ordentlich!
Pfeffer ordentlich!
Salz
Schwarzbrotwürfel in Butter knusprig gebraten
Schnittlauch ordentlich!

Zwiebel, Knoblauch in Butterschmalz rösten und das alte Schwarzbrot dazugeben. Mit Rindssuppe und Bier aufgießen, Gewürze dazu und ca. 20 Min köcheln lassen. Pürieren, nachwürzen und Schlagobers dazugießen.
Die Suppe muss ordentlich würzig schmecken.

In einem Teller gemeinsam mit gerösteteten Schwarzbrotwürfeln (hier Nussbrot!) und Schnittlauch servieren.

About these ads

23 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

23 Antworten zu “Brotsuppe

  1. A aufg’schmoizne Brotsuppn…. hat meine Oma immer gemacht, hat fantastisch geschmeckt. Ich habs mal probiert, aber die war nicht so wie bei der Oma :(
    Heute ist aber auch das Brot anders als früher, ich glaube ich geh mal zu einem “echten” Bäcker, der noch altmodisch selber nach alten Rezept backt. Leider werden die immer weniger, neulich hat wieder einer zugemacht…

    Mein Humor ist auch kellertief gefallen, manchmal vergeht einem das Lachen, hätt ich früher nicht für möglich gehalten. Ich wollte es dir schon mitteilen, bin aber auch unlustig; und vom jammern wird ja auch nix besser, da mach ich mir lieber eine Flasche Wein auf und geb mir die, ganz spartanisch, ohne Weib und Gesang ;)

  2. komm, liebe ente, gib dir einen ruck, mach schön weiter, dein blog-einsatz wird sich irgendwann lohnen, das ist sicher – auch wenns heute noch nicht so recht danach aussieht ..

    brotsuppn ist was gutes. kenn ich mit milch, bauernbrot und zucker, gabs in der kindheit .. hat mir gschmeckt.

  3. Aja! Ich fühle mit dir und als schlechte Blogmutter notiere ich mir SOFORT das Rezept!

  4. Hmmmm, klingt auch lecker!

    Ich gestehe, ich war’s! Ich schaue immer mal wieder hier rein, in der Hoffnung, das es mal wieder was neues gibt. Und siehe da, heute wurde ich belohnt. :-)
    Und ich bin dir immer noch sehr dankbar für die Bereicherung meines Speisezettels durch das Kernöl-Schmölzi!

  5. joulupukki

    Ach, du auch? Ich bin letztes Monat auch wieder ins Blogloch verfallen. Genau dasselbe Phänomen – zuviel Arbeit, nix interessantes. Das Leben zieht in eintönigen Grautönen in Schallgeschwindigkeit vorüber….
    Aber, meine Liebe – warts ab! Mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht auch der Animo wieder. Ich spürs ganz deutlich im kleinen Zeh (da knabbert er schon dran ^^)

  6. michaela

    Da haben wohl alle unlustigen Blogmütter/väter mit einer ordentlichen Winterend(e)müdigkeit zu kämpfen. :-( Schlecht für mich, denn es gibt Orte auf dieser Welt da braucht man manchmal ein bisschen Zerstreuung oder geistige Anregung.

    Zum Rezept: Dunkles Brot ist hier so kostbar, da kann ich dieses Süppchen leider nicht ausprobieren!

  7. Schelte für diese Suppe ? Dann musst Du dir Leute einladen, die so etwas zu schätzen wissen, mich, z.B.

  8. was für ein mir so nahe gehender ehrlicher eintrag!
    ich würde dich dafür gerne mal umarmen, aus grosser entfernung nehme ich dich jetzt gedanklich zu mir rüber und drücke dich an mich …
    du kannst nicht nur wunderbar schreiben,
    du bist nicht nur ein ehrlicher grossartiger mensch,
    du kannst doch auch mein herz berühren …
    und was heisst das schon? durch humor ins schwarze loch des nonhumorigen alltags zu pruzeln so wie alice down the rabbithole?
    nix! es gehört zu den dingen des lebens,
    wie du ja selbst weisst, du neunmalkluge!
    *hehe*
    dein freund dort nahe der grossen kesselstadt

  9. Lothar

    Kopf hoch, die Suppe sieht gut aus!

  10. hm, das einfachste ist oft das beste…
    wer braucht schon Austern und Kaviar?

  11. Die echte Arme-Leute-Suppe muß sicher ohne Butterschmalz und Sahne auskommen…
    aber davon abgesehen mit diesen guten Zugaben muß die Suppe ja lecker sein.

  12. ich bin ein armes Würstel und würde Deine Suppe jederzeit gerne ergänzen! ;)
    Mir schmeckt sowas!

  13. Jetzt habe ich aber ein schlechtes Gewissen, weil ich so lautstark lamentiert habe.

    @George: seufz! Omasuppn
    seufz! Humor

    @Lreporter: ok, Arschbacken zusammenpressen und weitermachen. :-)

    @Bulgariana: Hast du eigentlich schon etwas aus deiner Heimat in deinem Blog gekocht? Einmal glaube ich, oder? Mag mehr!

    Danke für deine Prise @Zimt.
    Ich werde schauen, ob ich wieder Neues liefern kann.

    @joulopukki: Ab morgen soll Wärme, Sonne ins Land ziehen. Dann stell ich mich gleich auf die Startbahn und starte volles Rohr durch. :-)
    Außerdem möcht ich auch noch ein Packerl verstecken. ;-)

    @michaela: Ich bin ja nicht so der Deprityp und lasse mich von dunklem Wetter nicht beeinflussen. Ganz im Gegenteil, da brennen alle Kerzen lichterloh, knistert ein Feuerchen und ich dreh mich gemütlich ein.
    Ist gerade ein bissl viel auf einmal, was da um mich passiert.
    Hey, du Arme – kein Schwarzbrot. :(

    @lamiacucina: Und du bringst ein bissl von dem Fisch mit, den du letztens verköchelt hast. ;-)

    @ludi: jaaaaaa, ich weiß, das Salz in der Suppe. Danke für die aufmunternden Worte. ;-)

    @Lothar: Ist dann auch aufgeputzt worden. :)

    @wbeob8erin: ich mag’s auch eher gstanden.

    @Wolfram: Weißt eh, was heutzutage als arm gilt, hat zwar Schulden wie ein Stabsoffizier, lebt aber trotzdem in Saus und (Obers) Braus. :-D

    @Gaugi: Auf meine Suppe? Echt?

    @ATochter: Ein Weltstar kommentiert hier noch: Sie war bittschön auf der CeBit eine ganz große Nummer!
    Herrlicher Lacher: Habe gerade warmes Würstel gelesen.

  14. Hm. – Bisschen viel Aufwand für zwei Löffel voll (abgesehen davon, dass, wer aus Brot S u p p e macht, wohl doch im Wohlstand leben muss und also angenehm, in Klammern Brecht); so unlecker sieht das aber gar nicht aus…

    Auch werden Enten ja häufig mit Brot gefüttert, wie mir aus Kanälen zugespült wird, die ich als gut informierte sehen muss, weil Enten auf ihnen schwimmen.

  15. michaela

    @ ente: Kann die nachfühlen! Vor einiger Zeit ging es mir genauso. Erst als ich mir ganz fest vorgenommen hatte, egal was noch passiert, ich schaue, dass meine Familie und ich da was Positives mitnehmen können, ging es mir besser.
    Dazu gab es für mich ein innerliches Bild: Man muss durchs tiefe finstere Tal um ans Licht zu kommen. Ein tiefes, finsteres Tal ist aber auch kühl und feucht – gerade dort kann man sich oft die beste Kraft holen.
    Aber nicht Österreichisch denken! – … gerade dort kann man sich die ärgesten Verkühlungen holen ;-)

  16. ;) ;) ;)
    Weltstar! Danke!
    Das geb ich mal P. zu lesen!
    Aber Du willst mich bloß auf Deinen Entenflügel nehmen, ich weiß! Sollst doch nicht so schwer heben! Pass besser auf Dich auf!

  17. Für mich kannst ein paar Knoblauchzecherln mehr rein geben – und keine Angst, bleibt immer noch ein Arme-Leute-Essen ;)

  18. bei den zutaten respektive brotpreisen gibts sicher nix zum meckern!

  19. immer noch brotsuppe hier bei dir, du blogstatistikobermutter?
    so langsam habe ich definitv keinen bock mehr darauf …
    *leicht verärgert zu dir nach vienna calling guck*
    bbrrrhhh….
    ludi

  20. gDino: Alle im Wohlstand den Gürtel wirtschaftsbedingt enger schnallen müssen, so schauts aus.
    Coole Ente, Herr Dino.

    @michaela: Hat sich eh schon wieder alles eingespielt und im Tal hat sich die Sonne gezeigt. ;-)

    @rufus: Dann ist es aber eine Knoblauchsuppe. ;-)

    @Gaugi: find ich klass.

    @Herold: Meckern darf auch nur ich hier. .-D

    @ludi: Tsstsss, so ungeduldig. Soll ich dir jetzt alle unbeantworteten Kommentare vorhalten? ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s