Sacherwürfel

Ein ganz einfaches Rezept, das sich besonders für viele Gäste eignet, denn man kann aus einer Pfanne viele kleine Stücke besser schneiden, als aus einer runden Tortenform.

Viele Gäste ist das Stichwort zu einem Event, zu dem ich meinen Einstand gebe. Es ist ein riesiges Kuchenbuffet, das zu Ehren eines Blogs kredenzt wird, der bereits seinen 3. Geburtstag feiert. Wenn ich denke, ich blogge erst seit 1 1/2 Jahren und habe es bis jetzt noch nicht zuwege gebracht einen Themenblog zustande zu bringen.
Gratulation zu diesem tollen Blog (den ich übrigens schon lange in meiner Leseliste habe) und vorallem dazu, so viele Küchenblogger um sich zu scharen und für ein Thema zu begeistern, nämlich „Liebe geht durch den Magen“.

In diesem Sinne nun keiner weiteren Worte, sondern einem österreichischen, raschen und einfachen Rezept entgegen.

Sacherwürfel
(1 dag = 10g)

15 dag Butter geschmolzen
14 dag Schokolade geschmolzen
2 TL Vanilleextrakt (aus US) oder 1 Pkt. Vanillezucker
4 Eier
Prise Salz
24 dag Staubzucker
12 dag Mehl

Den Ofen auf 180°C vorheizen, die Backform (21 x 24 cm) mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.
Butter und Schokolade zerlassen. Eier mit der Prise Salz im Mixer schlagen und Zucker und Vanillezucker hinzufügen. So lange schlagen, bis die Mischung hellgelb und dickflüssig geworden ist. Das kann mitunter schon ca. 5 Minuten dauern, ist aber notwendig, damit sich der Zucker schön löst. Dann die Schokolade-Butter Mischung hinzufügen, mit schwacher Leistung nochmals im Mixer durchmischen und anschließend das Mehl unterheben.
Den Teig in die Form leeren und ca. 30 Minuten backen, Backzeit mit der Nadelprobe kontrollieren.

Dieses Rezept ist wandelbar!
Ich habe es auch schon als Brownie Rezept eingesetzt, dann muss der Teig „fudge“ also klebrig sein. Dementsprechend muss die Backzeit kürzer gehalten werden und die Nadel darf bei der Probe nicht sauber sein. Dazu passt dann Vanilleeis.

Als Sacherwürfel sollten sie eigentlich mit Schokoladeglasur überzogen sein. Da ich sie aber für ein Buffet als Fingerfood eingesetzt habe, blieben die Würfel ganz ohne und ich setzte stattdessen eine Erdbeere darauf. Wie man aus dem Foto entnehmen kann, wurde die Spitze der Frucht in Schokoglasur getaucht und anschließend in gehackte Pistazien getunkt.

Cake

Advertisements

15 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

15 Antworten zu “Sacherwürfel

  1. Zuerst dachte ich du meinst Erdbeerwürfel :mrgreen:

    Feinste Wiener Mehlspeisen, das hätte ich jetzt gerne zum naschen. Gottseidank habe ich sie aber nicht denn ich befinde mich derzeit in einer KillAllKaloriekur.
    Das wandelbare Rezept werde ich mal anschnappen und für das nächste Kuratoriumskränzchen antesten.

  2. @Dandu: Ist das das Kränzchen mit dem schiefen Turm zu turkey? Jene die ZWEI!! Apfelkuchen verputzt und Brot bäckt, als wäre man im Schlaraffenland? Meinst du diese erlesene Geschnellschaft? 🙂

  3. Oh, schön dass du teilnimmst! Deine Sacherwürfel sehen klasse aus!

  4. @LillY: Die Brotbackende, Apfelkuchenputzende Rosi und die Schiefteekochende und sonstiges putzende Saiyme unterscheiden sich von den alles verputzenden, BMW fahrenden Kuratoriumsmitglieder nur in einem. Dem Geschlecht. 🙂

  5. Freut mich, dass du dabei bist! Diese Spezialität darf natürlich auf unserem Kuchenbüffet nicht fehlen. Yummie.

  6. Sacherwürfel sind besser verdaulicher, als die Spielzeugwürfel…

  7. und die Erdbeeren schauen sehr dekorativ aus!

  8. @Bulgariana: Dankeschön!

    @Dandu: Alles klar! Kenn mich aus! 😀

    @zorra: Dankeschön für die Möglichkeit auch mitmachen zu können!

    @weltbeobachterin: Man kann aber trotzdem damit bauen. 😉 Die Erdbeeren dufteten schon so gut aus dem Körbchen, daher schmeckten sie auch gut. Obwohl ich sonst gerne warte und heimische Ware kaufe.

  9. Schön: Handliche Würfel mit saftigem Fruchtaufsatz. Die Demelsche Torte ist ja nicht schlecht, aber zuweilen arg trocken. jedenfalls wenn sie hier ankommt.
    Willst Du wirklich Richtung Ein-Themenblog steuern? Ich lese hier gerne, weil der Blog Deine Ansichten und Meinungen widerspiegelt und somit eine unverwechselbare, persönliche Handschrift hat. Ein-Themenblogs wirken dagegen eindimensional.
    Danke für die Ergänzung zum Sterz. Der nächste Ansatz wird korrigiert.

  10. Sacherwürfel – und dann diese schokolierten Erdbeeren dazu, wow! Das ist ja wirklich ein genialer Einstand!!! 🙂
    Ich bin begeistert und möchte jetzt bitte ein besonders großes Stück. 😉

  11. @lamiacucina: Nein, zum Einthemenblog steuere ich nicht. Ich finde es nur toll, wenn es solche Blogs gibt. Ich bin ja eine Ente, die schwimmt einmal da und einmal dort und dann lässt sie sich auch einfach nur treiben. 😉
    Derschlag mich, ich habe bei Demel noch nie eine Sachertorte gegessen. Letztens wollte ich eine Sacher aus der Kurkonditorei Oberlaa als Mitbringsel für’s Ausland kaufen, wurde mir gesagt, die Torten sollten innerhalb von 2 Tagen verzehrt werden und sind nicht dafür gedacht, längere Strecken zurückzulegen. Wenn ich eine Torte finde, die im Holzkistchen verschickt wird und auch schmeckt, dann werde ich’s dir sagen. Leider gibt es den Domspitz vom Do&Co nicht mehr, aber der war auch aus Mohn mit Powidlfülle und Schokoglasur. Der hat ALLE Stückln gespielt.
    – Mit Interesse lese ich, was du sonst noch sterziges fabrizierst.

    @Barbara: Jetzt habe ich gerade oberhalb so viel über Kuchen erzählt und sooooolche Zähne auf Süßes habe. Aber gerne darfst du dir ein besonders großes Stück nehmen. 🙂

  12. auch wenn ich nicht so der Schokofan bin, her damit!!!!!!!!!!!!!!!!!

  13. @Bolli: Womit könnte ich dich vom Ofen hervorholen?

  14. Die sehen so lecker und saftig aus!
    Hab es mir gleich mal ausgedruckt, dann kann ich mein
    neues Backblech Marke Aldi endlich mal einweihen! ^^

  15. @Azrael: Schön, dass du mit uns auf einer Entenwelle schwimmst. Ich denke, das Rezept wird dich nicht enttäuschen und „original“ wäre es, wenn du die Würfel mit Schokoglasur überziehst. Lass es dir schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s