Gruselkabinett

Am Wochenende waren wir in einem schönen alten Landgasthof in Retz. Die Serienlieber erinnern sich an Julia, eine ungewöhnliche Frau mit der Hörbiger. Die Serie kenne ich zwar nicht, doch Retz schon, dahin führte mich einmal ein Schulausflug mit dem Autobus und mir war wie immer schlecht. Ich schaffe die Schauklerei nicht in den Autobussen.
.

.

.

.

.

.

.

Das Lokal, das Schlossgasthaus verfügt über herrliche österr. Küche und am Kamin saß dieser Mann. Der Chef stand zwar in der Küche und schupfte alle eingehenden Bestellungen, hatte aber mit diesem Koch wenig gemein.

Ich finde die Kombination mit Kruzifix, Schwein und Gießkanne einfach gut (rechts war noch das Funkgerät für den Pager), daher dedicated to lamiacucinas Hässlichkeiten rund um die Kulinarik.

8 Kommentare

Eingeordnet unter ente on tour

8 Antworten zu “Gruselkabinett

  1. und das Schweinchen mit Nelke freut sich auch schon auf das Beilchen in der rechten Hand des Mannes. In der Giesskanne befindet sich vermutlich Weihwasser. Alles sehr stimmig. 🙂

  2. wirklich eine reizende Kombination…
    eine lachanfallreizende Kombination sozusagen.
    😉

  3. @lamiacucina: Und in einer schönen Umgebung (die Fotos im Hintergrund). Die heile Welt des Wirtes Hubert R. 😀

    @weltbeobachterin: Diese Figuren findet man bei ebay und gar nicht so billig. Eine ähnliche Plage sind die alten, nachgemachten Straßenschilder. Ich habe so eines ewig lang und blaues Schild (wie in Wien eben) mit Vor- und Zuname und hinten -Gasse bekommen. Was bitte macht man mit so einem Dreck? Kann man nicht einmal weiterschenken. ;-)Ich sollte ein Wirtshaus aufmachen und es dort am Kamin hängen. Vielleicht kommt eine Kochfigur dazu. Das Problem dabei ist, hängt man das aus Freundschaft auf, dann glauben die anderen, mir gefiele es und suchen wie verzweifelt, um mir noch mehr „Freude“ zu machen. Es ist ein Kreuz im Leben … Kruzifixnocheinmal!

  4. dieses Problem habe ich auch. Wenn ich was aus höflichkeit aufstelle, dann bekomme ich dauernd so was. am besten irgendwie loswerden…

  5. Die Sammlung wird ja ständig erweitert, Kompliment für dieses Fundstück 🙂

  6. @weltbeobachterin: So ist es! Darüber freuen sich dann besonders Pfarrflohmärkte. 😉

    @Ulrike: Hallo und herzlich willkommen im Ententeich! Dich habe ich ja noch gar nicht in meiner Leseliste. Ich bin ja nicht auf Suche, sondern habe mich nur zufällig daran erinnert, ihr sammelt diese Kuriositäten. Wenn mir wieder eines vor die Linse springt, dann hechte ich nach!

  7. @ente: Du eröffnest ein Gasthaus? Da du solche Schilder magst…ich bringe dir noch eine original Bregenzerwälder Käsetafel zu der Eröffnunf für deine Sammlung rund um den Kamin. 🙂

  8. Nein, ich glaube ein Gasthaus würde ich nicht eröffnen. Was aber gerade so trendig ist, im kleinen Rahmen die Leute zu bekochen. Das sind dann Lokale mit zwei, drei Tischen und gekocht wird, was die Hausfrau eingekauft hat, aber auf höchstem Niveau hab ich mir sagen lassen.
    Bregenzer Käsetafel – stinkt die denn?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s