Mein Ferrari, der Wein und ich

Da ich ganz gerne zu Fuß unterwegs bin und auch bei gewichtigen Einkäufen nicht immer das Auto nehme, habe ich mir einen Zweiradler gekauft – einen feuerroten Ferrari. Von vielen belächelt, ist mir mein Rücken heilig und so ziehe ich mit behender Leichtigkeit meine Einkäufe hinter mir her und zeige eitlen Damen die lange Nase. Liegen sie dann abends mit Schlammpackungen bewegungsunfähig flach, hüpfe ich wie ein junger Floh herum.

Gestern war es wieder so weit. In der Vorwoche flatterte ein Flugblatt des Diskonters Hofer ins Haus. Ich bin ja nicht der Hofer Fan, doch sehe ich mir immer durch, was es da so gibt und diesmal musste ich zuschlagen.
So machte ich mich mit meinem roten Ferrari auf die Schlapfen und ludt meine Einkäufe vorsichtig ein. Ganz zu oben auf, setzte ich ganz auf alternativ einen Schnittlauchstock, damit der ungesunde Inhalt nicht von vornherein ersichtlich ist. (Bild ist unscharf, weil ich irrtümlich auf Macro gestellt habe. 😦 )
(wieso startet jemand vor meinem Fenster ein Auto immer und immer wieder? Das wird die Batterie nicht lange mitmachen und außerdem stinkt es schön langsam. -oide Kraxn elendige. Trotzdem weiter im Text.)

Auf jeden Fall ist dort ein Wein im Angebot, eines recht guten Winzers. Flat Lake heißt die Diskonter Ware und stammt vom engagierten Weinbauer Leo Hillinger, was nicht im Flugblatt steht, man aber als Insider weiß. Vor ein paar Jahren hatte er noch einen Heurigen, dann baute er sich einen Glaskobel hoch hoben in den Weingärten und sperrte den Ausschankbetrieb (leider!). Ich sage deshalb Kobel, weil das jetzt der Winzertrend ist, Glashäuser zu bauen, wo eines wie das andere aussieht. Sehe ich mir die Bilder auf der HP an, dann erinnert mich das Glashaus an das von Tement in der Südsteiermark. Entweder der gleiche Architekt, oder abgekupfert. Gut, auch das wird irgendwann vorbeigehen. Hillinger ist mir von seinem Angebot mit seinem Weißwein „Small Hill“ ein Begriff, der wirklich hervorragend ist. Für die Diskonterware hat er den Namen „flat lake“ gewählt (Flat Hill wäre nicht so gut gewesen, so meine ich. :-D). Ob damit der Neusiedler See gemeint ist, in dessen Region sich der Winzer und seine Weingärten befinden, oder aus seinem Weingut in Ungarn (Plattensee?), entzieht sich meiner Kenntnis. Aus normaler Weise zuverlässiger Quelle wurde mir übrigens gesagt, er hätte auch ein Weingut samt Reben in Deutschland gekauft. Das kann eigentlich nur die Moselgegend sein, die übrigens für mich ganz neu, hervorragende Weißweine mit einem netten Säureanteil ausspucken.

Ach ja, vorerst nur Rotwein gekauft, weil Weißwein als Cuvée (ich mag lieber sortenrein und dann Riesling, Gelber Muskateller, ..) die Gold Edition wurde bereits verkostet und für gut befunden und steht daher preislich voll im Einklang mit mir. 🙂 Der Rest folgt.

12 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten, ente on tour

12 Antworten zu “Mein Ferrari, der Wein und ich

  1. Ein ebener See … endlich was Neues 😉

  2. Hillinger ein „engagierter Weinbauer“ – naja. Seine deutschen Weine sind btw aus der Pfalz, heißen, wie einfallsreich, „GermanHill“, und sind, was man so hört, alles andere als gut. Aber bei ihm ist eh alles, Mensch, Wein und Glaskäfig, „Außen hui, innen pfui„.

  3. Das erfreut mein Herz aber sehr dass Du solch positive Worte für den Flat Lake hast, den ich letzte Woche mir gekauft habe aber noch nicht zur Degustation gekommen bin. Flacher See … habe mir das bildlich vorgestellt … kenne da nur den Neusiedler See. Im Bodensee wär ich schon ertrunken. 😉

  4. @rufus: Besser als ein flacher Witz, oder?

    @Dandu: Ich werde nun doch den Weißen auch kaufen, weil der Small Hill auch ein Cuvée ist, wie ich gerade gelesen habe (Asche auf mein Haupt). Detto werde ich den Rosé Sprudel in den Ferrari packen. Heissa, da schleppt es sich gleich beschwingter! Genieß den Wein, den Roten muss man bei den Temperaturen aber ein bissl kühlen, sonst ist er so b.u.zwarm. 🙂

  5. wird hier schwer als Modewein propagiert. Muss mir aber erst einen Spiegel zulegen damit ich die Etikette mit den verdrehten L’s richtig lesen kann.

  6. @lamiacucina: Setz die Sonnenbrille auf und probiere ihn. Ich weiß ja nicht genau, wie dein Weißweingeschmack ist, aber der Rote trifft bestimmt deinen Gaumen, da er sehr weich, harmonisch ist und nur eine zarte Barriquenote aufweist.
    Modewein? Jetzt wo unser Altbundeskanzler Sinowatz gestorben ist, kam der unter seiner Regentschaft, desaströse Weinskandal in Erinnerung. Das ist nun mehr als 20 Jahre her. Wird Zeit, dass sich die österr. Winzer endlich in fernen Landen ausbreiten – das Zeug dazu haben sie allemal. Und zwar genau jetzt, wo Frankreich und Italien mit mächtigen Weinpanschereien, zwar mit geringer publicity und Breitenwirkung, im Ansehen der Weinkenner nachlassen.

  7. @pivu: Gusto und Watschen sind eben verschieden. 😉 Mehr auf deinem Blog.

  8. tatortkrimi

    Danke für den Tipp, muß gleich mal schauen, ob es den Roten auch hier gibt.
    Als ich von Deinem Ferrari las, dachte ich erst, Du wärst mit sowas unterwegs, das wäre wirklich uneitel, aber den schiebt man ja mehr. 😉

  9. @tatortkrimi: Wenn es soweit ist, dann lass ich mir dein Modell in rot spritzen. Vielleicht auch einen in schwarz (warum sind die immer blau?), man muss doch auch darauf achten, dass das Ding zur Kleidung passt. Apropos Farbe: Ich habe ewig lange gesucht, bis ich einen in einer ansprechenden Farbe gefunden habe. Die gibt es sonst nur in dunkelblau/grün kariert. Damals – bei der Suche – habe ich überlegt mir eine Produktionsfirma zu suchen und flippige Einkaufsferraris zu kreieren und produzieren.

  10. tatortkrimi

    Meine 84-jährige Mutter läuft seit kurzem mit Rollator durch die Gegend, aber – da legt sie Wert drauf – nicht etwa die Standardversion, sondern mit irgendwelchen Extras versehen (Klingel, Turbobremsen, keine Ahnung), was dazu führt, daß sie ihn nicht mehr aus den Augen läßt, weder im Restaurant noch beim Arzt noch bei irgendwelchen Altentreffs, mit der Begründung (O-Ton): „Die Alten, die klaun wie die Raben!“ Wenn dann der Kellner das sperrige Gerät an eine weniger unfallträchtige Stelle schieben möchte, lernt er die Zähigkeit einer Frau aus der Trümmerfrauengeneration kennen …

    Sag Bescheid, wenn Du an die Börse gehst, dann kauf ich ein paar Aktien.
    Dein Wein gibt’s bei uns leider nicht, jedenfalls nicht im Rewe-Supermarkt. Es gibt dort überhaupt keinen österreichischen Wein, zumindest weintechnisch ist Ö von Deutschland weiter entfernt als Südafrika und Südamerika.

  11. also ehrlich, ich finde den Hofer nicht so blöd.

  12. @tatortkrimi: Deine Mutter dürfte trotzalledem noch ziemlich gut drauf sein. Ihre Schlagkräftigkeit gefällt mir. Ich habe bei Aldi(Hofer) geschaut – es gibt keine österr. Weine. 😦

    @weltbeobachterin: Die Kartoffeln sind dort immer sehr gut, Gemüse auch, Fleisch kaufe ich prinzipiell nicht dort, auch keine Milchprodukte, oder Backwaren. Es wird ja immer gesagt, die Hoferprodukte sind gleich gut, wie Markenware. Das ist teilweise nicht der Fall, weil für Hofer eigens (billiger) produziert wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s