Abgeschaut und nachgemacht, Pastasotto

Manche Dinge behält man im Kopf und weiß nicht mehr (Reizüberflutung) woher sie genau stammen.
Die Zubereitung eines Pastasottos war mir gänzlich unbekannt und musste ausprobiert werden.

Schnell einfach und unkompliziert ist die Kocherei, woher ich die Idee nahm, dafür arpa sehriye, die türkischen Nudeln in Reisform zu verwenden, kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Es könnte bei Bolli, bei lamiacucina, oder bei Dolce gewesen sein. Wenn jemand weiß, wo ich den Kommentar hinterließ „gute Idee“, der möge sich bitte melden, er wird postwendend verlinkt.

Nun zu meinem unkomplizierten, unkapriziösen Pastasotto.

1 mittelgroße Zwiebel würfeln und in Öl anbraten
1 Knoblauchzehe kleingewürfelt dazu
1 Tasse arpa sehriye dazugeben und kurz anschwitzen
dann nach und nach mit passierten, mit Suppe verdünnten Tomatenpürree (ca. 3/4 l) aufgießen und rühren.
Nach ca. 10 Minuten halbierte Cocktailtomaten dazugeben, mit Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 8-10 Minuten schmoren lassen.
Die Garzeit habe ich nun ergänzt, weil anscheinend die Gesamtzeit missverstanden wurde. Ich stehe weder mit Stoppuhr in der Küche, noch halte ich mich streng nach vorgegebenen Zeiten. Man muss, so wie beim Risotto immer einmal kosten, ob man die Nudeln so mag. Manche mögen sie auch quatschig, die anderen bissfester, daher schreibe ich auch keine fixen Zeiten hin. Auch sind die Grundprodukte gerade in verschiedenen Ländern eben total verschieden. Auf jeden Fall ist ein pastasotto schneller fertig als ein Risotto.

Wenn das Pasta(ri)sotto bissfest gekocht ist, auf einem Teller anrichten, mit Olivenöl beträufeln und gehobelten Parmesan bestreuen.

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

8 Antworten zu “Abgeschaut und nachgemacht, Pastasotto

  1. lecker, nur wo bekommt man diese Nudeln? in einem speziellen Geschäft?

  2. Kein Zweifel, die liebe Katia „Bolli“ ist die Erfinderin des „Pastasotto“!

    Grüße,
    Martin
    http://www.berlinkitchen.com

  3. Für mich sieht das wie Reis aus und dann wäre es auch schon voll auf meiner Linie – gibt’s die Nudeln übrigens auch in Schweinchenkonfiguration?

  4. In 10 Minuten zerfällt die zähe Ente zu einem zarten pastasotto ? Ein wirklich rasches und dennoch gutes Gericht.
    Bolli hat den pastasotto nicht gerade erfunden, aber Sie war die erste, die ihn in unsern Kreisen populär gemacht hat.
    weltbeobachterin: die Risoni von Barilla sind ähnlich.

  5. Oh Man! Sieht das lecker aus! Die Nudeln habe ich zu Hause auch – aus Bulgarien mitgebracht und in Kugelform.

  6. @weltbeobachterin: Bei jedem Türken und bereits in der türkischen Abteilung unserer Supermärkte.

    @Berlinkitschen: Danke, Bolli kam mir in den Sinn und habe ich auch verlinkt.

    @rufus: Die Schweinchen sitzen immer grunzend vor den Tellern in Formation. 😉 Soll ich dir ein Nudelreisschweinchen machen?

    @lamiacucina: Habe ich falsch, oder zu wenig erklärt. Ich gebe erst nach 10 Minuten die frischen Tomaten dazu, damit sie nicht so totgekocht werden. Das mache ich auch bei Spargel, usw. Das Pastasotto dauert auf jeden Fall kürzer als ein Risotto, das steht fest und ist auch einfacher zuzubereiten, weil in den Nudeln nicht so viel Stärke drinnen ist und es nicht leicht pappig wird. Ich korrigiere den Text, was die Kochdauer anbelangt – Danke für den Hinweis.
    Wer es erfunden hat? Ich muss hier erwähnen, es dürfte ein Österreicher gewesen sein, denn Johann Lafer kocht gerne pastasotto. Wir Österreicher sind eben der Bauch der guten Küche. 😉

    @Bulgariana: Na dann wirf dich drauf und probiere! Kannst auch deine Kinder mitkochen lassen, denn du brauchst nur jemanden der brav rührt. 😉

  7. alles ist im Beitrag richtig und war klar. Die aus pasta zusammengeklaubte Ente schien mir im Rohzustand zäh und dass eine Ente in 10 Minuten gar wird…. aber da Du ja nicht die zusammengeklaubte Ente gekocht hast sondern die in ihre Einzelteile fragmentierte, ist der daraus hergestellte pastasotto trotzdem gar geworden. 🙂

  8. @entegutallesgut: Ich bitte darum – die Sauwaschln sind übrigens immer al dente 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s