Pekingente

Apropos, Olympia ist zu Ende.
So spektakulär im Vorfeld darüber berichtet wurde, man hoppatatschig, gefälschte singende und in ethnischer Tracht auftretenden Mädchen aufdecken wollte, so sang- und klanglos ging es vorbei.
Haben alle, die sich vornahmen keinen Olympiabericht zu schauen, auch nicht geschaut?
Haben sich die Österreicher über die deutsche Kanu??? (wie sagt man zu einer Kanupaddlerin? Kanudatin, Kajakerin, oder einfach nur Wildwasserpaddlerin? Kanuten haben nichts zu tuten, wenn sie nämlich im Kajak sitzen :-D) gefreut und die Deutschen über den stärksten österreichischen Mann?

Also irgendwie hat die Globalisierung bei den Spielen auch nicht Halt gemacht. Mir hat wenigstens mein Olympia Ratatouille geschmeckt und das war die Hauptsach.
Und was ist mit Tibet, wo Russland jetzt in Georgien sitzt?

Weiterarbeiten!
Es grüßt die Ente

4 Kommentare

Eingeordnet unter Die Welt

4 Antworten zu “Pekingente

  1. Ich habe nichts geschaut, sFrauli alles. So war’s im Schnitt 0.5 – wie jetzt in WordPress üblich 😆 .

  2. Ich hab auch nicht geschaut, weil es mich, ehrlich gesagt, auch nicht interessiert hat.

  3. Ohh… spät aber doch: ich hab zur Olympiazeit (gegen Ende hin) das schöne Wort „Flachwasserkanutinnen“ im Radio (bei den Nachrichten) gehört.

    Ich habe es zu meinem neuen Lieblingswort erkoren (wenn auch nicht in der weiblichen Form, warum wird gleich klar werden) und sehe es als weit überlegenen Ersatz für „Schwochstö“ an.

  4. @kalesco: 😀 Das merke ich mir auch!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s