Wortkreationen

Die gestrige Fernsehdiskussion war unspektakulär. Der Wolf (Haider) hat Kreide gefressen und war relativ ruhig. Molterer hat so einen starren Blick, dass ich mich davor richtig fürchte. Sollte mich wer fragen, hier saßen die beiden künftigen Koalitionspartner beisammen.

Hat irgendjemand aus der gestrigen Konfrontation Nutzen gezogen und klare, handfeste Aussagen gehört?

Nun kommen wir zur Nachbesprechung, die in der anschließenden ZIB geführt wurde, die wirklich sehr empfehlenswert ist. Fixstarter ist (neben einem wirklich cleveren Politologen) Frau Dr. Sophie Karmasin, Motivforscherin und Mitarbeiterin des mütterlichen Marktforschungsinstituts. Sie hat bereits ihre sehr eloquente Mutter abgelöst und versucht sich in psychologischen Betrachtungen der Politdiskussionen. Sie sollte Politikerin werden, denn sie wiederholt sich gerne, dürfte die Aussagen der Politiker nicht sonderlich verstehen, da sie immer wieder kritisiert, es werde mit so viel Zahlen geworfen. Nur einmal hat Haider ein Kärntner Sparmodell hochgerechnet, das man einfach nur zur Kenntnis nehmen musste, weil so viel an Informationen/Zahlen fehlte, man konnte es gar nicht hochrechnen. So auf die Art: Hier steht ein Zwetschkenbaum und am Ende des Jahres tragen die Nussbäume daneben viele Früchte und das ist eine direkte Ersparnis für die Bevölkerung. Aha!

Um auf Frau Sophie Karmasin zurückzukommen, sie unterhielt mich mit ihren überaus kreativen Wortgebilden. Das letzte Mal war es, bezogen auf die Rechenexempel von van der Bellen und Faymann, das Wort

„detailistisch“ – ist das nicht schön? Es klingt wie eine gefakte Designerhandtasche.

Ich wollte darüber großzügig hinweggehen, aber gestern hat sie wieder so eine schöne Wortkreation geschaffen und mit so großer Freude mehrmals wiederholt, da muss ich einfach weitermachen.

„angriffig“ – War Haider weich, oder rauh im Griff – Kroko-, oder Kängurulederhandtaschl?

Ich freu mich schon auf das nächste Mal, was sie sich einfallen lässt. Auf jeden Fall ist es sehr unterhaltig, wenn man aufmerksamistisch ihren Ausführungen folgt.

Advertisements

15 Kommentare

Eingeordnet unter Die Welt

15 Antworten zu “Wortkreationen

  1. ich finde frau karmasin noch recht jung für eine derartige aufgabe, und wie wir an ihren treffsicheren und höchst detailistischen beobachten und einschätzungen sehen können, wird sie wohl noch das eine oder andere jahrzehnt lang dazulernen müssen.

    ich fand detailistisch auch SEHR lustig *gg*

  2. Und wenn er Kreide riecht, der Wolf, dann wird er ganz gefräßend.

  3. Molterer brachte zumindest Vorschläge und Erklärungen, die er aber nicht auf den Punkt brachte. Und man weiß was Molterer nicht will. So eine Politik wie in Kärnten und das ist doch schon ein Pluspunkt oder??? und keine Schulden.
    und 2 Koalitionspartner? wird sich eh nicht ausgehen – folglich find ich das Popowidl ob sie sich umgarnten (letztes Jahr fand ich das erheblich grauslicher – zwischen Westi und dem Schwartenbein.

  4. „Molterer hat so einen starren Blick, dass ich mich davor richtig fürchte.“ Genau das habe ich mir gestern die ganze Zeit gedacht, er sieht aus wie ein an Tollwut erkranktes, psychopathisches Huhn. Schlimm!

    Ich schaue mir leider diese Zusammenfassung nie an, ich lese lieber die Blogs, die sich zum Thema äußern 😀

  5. @Bulgariana: Wie wäre es mit einer kleinen Serie? – „Die Tiere aus der Wahlheimat“

  6. „an tollwut erkranktes, psychopathisches huhn“ *lmao* – die serie mit den tieren aus der waldheimat würde ich SEHR gerne lesen! 🙂

  7. Die Weltbeobachterin macht doch das viel, viel besser als ich es eh können würde 😉

  8. je und nicht eh… *tz*

  9. ach Bulgariana du verlangst fast zuviel für mich.

  10. Lesen will, lesen will, lesen will …

  11. @tyndra: Hoffentlich erlebt sie ihre Entwicklung auch noch. 😉

    @rufus: Molterer zu Haider „Großvater, warum hast du ein so entsetzlich großes Maul?“ „Dass ich dich besser fressen kann.“ Kaum hatte das der Wolf gesagt, verschlang er Schwarzkäppchen mit Haut und Haaren.

    @weltbeobachterin: Wer aufmerksam zugehört hat und ein Naheverhältnis zur ÖVP hat, konnte alle diese Vorschläge erkennen und für sich selbst fertig denken. Für Wechselwähler und Jungwähler hatte er einfach zu wenig Überzeugungskraft. Problematisch ist für mich auch der ausländerfeindliche Wahlkampf, den die ÖVP mit ihrer Plakatwerbung gerade führt.

    @Bulgariana: Zu dem starren Blick kamen auch noch im ersten Drittel seine ihm nicht gehorchen wollenden Hände. Man sah ganz deutlich, er wollte zu seinen Ausführungen ihm gewohnte Handbewegungen machen, die er aber schnell korrigierte, wie es ihm vermutlich in den letzten Wochen beigebracht wurde. Das wirkte zu den aufgerissenen Augen dann noch ein bisschen als würde ein Spastiker vor der Kamera sitzen.

  12. @ ente
    ja, dieser ausländerfeindliche Ton von Fekter und CO find ich ziemlich bedenklich, weil wir haben genug Ausländerfeinde in unserem Land.
    Das Problem ist es wurde 40 Jahre sich um die Integration nicht gekümmert.
    und Charisma hat Molterer wirklich keines. Da stimm ich dir zu. Es wirkt so dermaßen angestrengt und man merkt bei seinen Sager oft, dass er das einstudiert hat. das klingt furchtbar peinlich und am wichtigsten Er bringt die Sache nicht rüber. Für ihn würde wirklich das Predigtformat am besten passen. Tyndra hat richtig festgestellt, er konnte kein einziges Thema setzen.

  13. Pingback: Sopherl auf ein Neues! « Entegutallesgut

  14. Und ich dachte immer, nur die deutschen Politiker und Journalisten reden Dünnpfiff mit Anlauf …
    😉

  15. @buchstäblich: Das war eine studierte Motivforscherin, die diese Worte erdachte. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s