Verkaufts mei Gwand, i foar im Himmel

Ein von der österr. Wirtschaftskammer (wir nehmen es aus der linken Hand und legen es in die rechte) herausgegebenes Kursbuch ist, so glaube ich, ähnlich schwer und dick wie der Katalog eines deutschen Versenders. Man kann gegebenenfalls jemanden damit erschlagen, es unter ein sehr wackliges Tischbein stellen, oder bei den nächsten 20 Grillabenden damit kräftig unterzünden.

Erschlagend sind auch die Preise. Da überlegt sich die Ente, ihr Wissen zu vertiefen, ihr einen Feinschliff zu geben und sucht sich zu diesem Zweck einen Kurs „Webdesign -Basis“ mit 144 Lehreinheiten aus. Es wirft mich dabei förmlich aus den Flossen, denn dieser in höchsten Tönen gepriesene und in bunten Farben geschilderte Kurs kostet sage und schreibe 2.750 – in Worten – zweitausendsiebenhundertfuffzig E-uro. Vor lauter Schreck besuche ich die Webseite einer Tageszeitung und man bietet mir in einem flimmernden Inserat, Augenlasern um die Hälfte des oben erwähnten Kurses an. Das bedeutet, um einen Basis(!)leehrgang kann ich mir vier Augen lasern lassen.

Ist nun der Kurs zu teuer, oder mein Augenlicht zu wenig wert?

P.S.: Der Aufbaulehrgang kostet noch einmal um ein Eckhaus mehr und ich wäre nachher Diplom-Webdesigner, also das mit Prüfung, was jeder Depp mit seiner Meerschweinchenseite macht und kann?

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten

7 Antworten zu “Verkaufts mei Gwand, i foar im Himmel

  1. ausbildungen sind generell und in allen sparten unglaublich teuer geworden, beim wifi ebenso wie bei anderen einigermaßen großen anbietern. dazu kommt, dass jeder hinz und kunz, der gerade einen wochenendworkshop hinter sich gebracht hat, gleich auch wieder einen kurs anbietet. irgendwie ist das ein ganz schräges thema, ist mir beim studium der angebote letzthin aufgefallen.

    ich würde für einen kurs, den ich im auge habe, sogar noch mehr kohle ablegen. mit förderung wird der preis zwar ein wenig erträglicher, aber trotzdem muss man 2x rechnen, und zwar sowohl geld wie auch zeit, bevor man sowas macht. also ich zumindest.

    dein augenlicht ist sehr wertvoll, das kann ich dir also bestätigen. trotzdem glaube ich, dass die webdesigner-sache sinn hat. man lernt ja auch fürs leben und so 😉

  2. Nun ja, ich weiß ja nicht, was du mit diesem Kurs bezweckst. Solltest du die Absicht haben, Web-Design als Zusatzeinkommen ins Auge zu fassen, vergiss es. Web-Designer gibt es wie Sand am Meer, große Firmen lassen sowieso nur bei großen Marketingfirmen arbeiten und kleine zahlen grad mal ein bisserl Körberlgeld. Schwarz geht kaum etwas, weil der Auftraggeber ja einen Absetzposten braucht, offiziell musst du das Gewerbe anmelden, was auch kostet und wenn du dann noch die Steuer abziehst….
    Für den Hausgebrauch und klitzekleine Aufträge kannst du dir das Wichtigste selber beibringen. Ich weine heute noch den damals 22.000 Schilling nach, als mir eingeredet wurde, dass ich, um finanziell zu überleben, sollte ich meinen angestammten Job mal verlieren, unbedingt den sogenannten Computerführerschein brauche. Alles, was ich da vorgesetzt bekommen habe, habe ich bereits gekonnt – bis auf ein paar Kleinigkeiten für Access. Unterm Strich habe eine Menge Kohle für ein paar Blattl Papier bezahlt, die ich bis jetzt noch nie gebraucht habe!
    Mit einigen Leuten aus dem damaligen Kurs hab ich noch sporadisch Kontakt – gebracht hat es keinem etwas – D.h. keiner hat auf Grund des Kurses einen neuen Job gefunden.

  3. @Gerlinde: also hast Du einen Social-Return-Of-Investment (neudeutsch oder vielleicht etwas, das ich für mich schützen lassen sollte 😉 ) – ist ja viel wichtiger als die Euros in der Tasche.

  4. Stimmt, aber deppert angefangen hab ich die Sache. 1. war ich damals grad fünfzig und in dem Alter hat man selten die Chance auf einen totalen Neuanfang. 2. Hätte ich meinen Job verloren, hätte mir den Kurs das AMS bezahlt 🙂

  5. @tyndra: Diese Kursproblematik findet man sogar im WIFI Kursprogramm. Kleiner Vorgeschmack? Ausbildung zum Feng-Shui-Berater, oder zum Lernberater (??), Ausbildung zum Coach (find ich cool, noch dazu macht das Fr. Kutschera, die auch diese windige NLP Ausbildung anbietet), Mut zum Lampenfieber – ich könnte stundenlang darin blättern und mir wäre nicht fad dabei. Falls du einmal etwas zum Lachen brauchst, nimm dir den grünen Wälzer.

    @Gerlinde: Eine Freundin von mir macht den Computerführerschein und ich muss feststellen, dass ich auch so mehr oder weniger vieles davon beherrsche. Die Industrie verlangt aber für manche Fertigkeiten einen nachweisbaren Erfolg für das angebotene Können.
    Was das Webseitenerstellen von Marketing/Werbeagenturen anbelangt, sind die meisten ein Dreck. Sie sind entweder grafische Kunstwerke und transportieren keine Inhalte, oder sie sind derartig schlecht aufgebaut, dass sie unheimlich lange Ladezeiten haben. Viele Firmen optimieren ihre Seiten teilweise auch nur für den IE – also ich kann dir da einiges erzählen, wie schlecht da gearbeitet wird. Die Ausbildung habe ich nur als Ergänzung gesehen, nicht als eigenes Gewerbe.

  6. @ente: Deine Kritik an der Webseitengestaltung durch Marketingfirmen ist vollkommen berechtigt und ich kann sie nur voll und ganz unterstreichen, da brauchst du mir gar nicht viel erzählen, weil ich auch ein wenig Einblick in die Branche habe.

    Was jetzt die diversen Kurse betrifft, würde ich auch recht gerne einige davon machen – nicht weil ich sie für meinen Job brauche, sondern interessehalber – aber bei den Preisen muss ich leider darauf verzichten und mich selber schlau machen, wenn ich etwas Neues dazu lernen will. Zum Glück hab ich in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis wirkliche Fachleute, die mir mit Ratschlägen auf die Sprünge helfen, wenn es sein muss. Learning by doing – sozusagen 🙂

  7. @Gerlinde: Das ärgert mich eben so. Ich werde auch Bekannte abklopfen, gute Idee! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s