Schwampel, oder was?

Wie grün sind die Schwarzen, oder wie bürgerlich sind die Grünen?

Für manche ist es schon fad, ich geb mir die Konfrontationen immer noch. Wobei das gestern zwischen Molterer und Van der Bellen keine Konfrontation im herkömmlichen Sinne war. Eine Wohltat, man hat sachlich und ruhig diskutiert. Molterer klang ein bisschen, als hätte er zwischen den Wörtern Atemübungen gemacht. Ich glaube, ihm wurde gesagt, er muss sich dem langsam getragenen Redestil eines VdB anpassen. Für meine Begriffe, hat er gestern vor seinen Antworten besonders lange überlegt und langsam gesprochen. (Er hat übrigens eine hellblau gestreifte Krawatte getragen, VdB eine dunkelgraue mit hellblauen Streifen …)

Mit der Sopherl war ich nicht einer Meinung, dass durch die kultivierte Diskussionsweise viel zu viel Sachthemen auf den Tisch kamen und die Leute das schon wieder nicht verstehen. Also ich mein, wir sind ja keine Vollidioten und wenn einer schön langsam und deutlich spricht, dann verstehe sogar ich sein Gequake (die Frau geht mir ein bissl am Wecker unter uns gesagt).

Die Standpunkte der beiden Herren haben mir sehr gut gefallen. Es machte den Eindruck, wenn die beiden miteinander „täten“, dann würden sie nach einem gemeinsamen Konsens für unser Land suchen. Man möchte miteinander arbeiten, etwas bewegen, sodass nun endlich etwas in unserem Land passiert. Ich habe den Eindruck, Grün und Schwarz würden sich sehr gut zusammenraufen. Man liegt sich nicht in Liebe und Ehrfurcht in den Armen, erkennt aber sehr wohl, dass der eine oder andere auch nicht auf der Brennsuppn dahergeschwommen ist.

Die Bildungsfrage wurde leider zu wenig diskutiert. Da müsste vermutlich einmal eine ganze Sendung herhalten, um da wirklich gut zu diskutieren. Da habe ich ehrlich gesagt ein wenig Angst, man wird dieses Thema nach der Wahl vernachlässigen, obwohl es so wichtig wäre. Immerhin ist die Bildung der Jugend unser Potential für die Zukunft!

Die Homoehe – a bisserl schwul, a bisserl lesbisch, nur net hektisch. Natürlich ist das für diese Leute wichtig, ob sie sich offiziell verheiraten können, aber das finde ich so wichtig wie einen Kropf. Und wie VdB sagt, wenn sie meinen, sie müssen die gleichen Fehler machen, wie Heteros und sich verheiraten, dann sollen sie bitte.

Ausländerpolitik und Asylrecht – je mehr ich dazu höre, desto weniger verstehe ich die rechtliche Grundlage. Ok, es gibt eine Rechtsstaatlichkeit, aber es gibt auch ein Gewissen. Wie wir das unter einen rechtlichen Deckmantel bringen, ich habe keine Ahnung. Gut, wenn sie da weiterhin im Gespräch bleiben, denn das Asylrecht brennt nach wie vor.

Keine Ätzereien heute. Ich fühle mich krank! 🙂

Schwampel ist die witzige Kurzform einer schwarz-grün-liberalen Koalition.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Die Welt

6 Antworten zu “Schwampel, oder was?

  1. das sopherl finde ich auch ein bisschen … wie soll ich sagen? – naiv. was soll das heißen, die leute müssten sich konzentrieren, um der diskussion zu folgen? und heißt das im umkehrschluss, dass weniger zivilisiert laufende und weitgehend sachthemenlose diskussionen von den zuseherInnen goutiert werden? hmmm…

    ich habe nicht den eindruck, dass herr molterer in einer koalition etwas TUN würde. ich sehe ihn ständig nur widersprechen und dem anderen diskussionspartner erklären, warum dessen sicht völlig falsch und seine ausschließlich richtig sei. eindrucksvoll gestern gesehen, als er herrn van der bellen sagen wollte, was grüne standpunkte wären.

    ein wenig albern fand ich auch, dass er beim asylrecht ständig betonte, „aber KEIN missbrauch!“, als ob die grünen dafür ständen, das asylrecht grundsätzlich zu missbrauchen und dieses auch kundtäten. und auch seinen sager zum „linken träumen“ fand ich reichlich abgehoben.

    man sieht´s: pater willi und ich werden in diesem leben keine freunde mehr 😉
    [auch dann nicht, wenn er einmal krawatten trüge, die mir gefallen]

  2. Also unter uns Tier und Krawattenliebhabern: der schwarze Sud zur Homoehe wird immer dünner, die Bischöfe bringen da etwas mehr Argumente, als die schwarze Moltophelia.
    Ganz verstehe ich auch nicht, dass die Homoehe – weil ja keine Kinder beitragen – nicht gleichwertig mit der Nicht-Homoehe ist, und dann den Homos die Schwangerschafts-Einleitungs-Medizin vorenthalten wird … irgendwann nehme ich die Krawatte und erwürge einen. 😉

  3. @tyndra: Zum Thema „grün“ erklären, da gab es anscheinend eine unterschiedliche innerparteiliche Auffassung zwischen den Grünen und VdB – es kam ja nicht zu einer detaillierten Erklärung Molterers was er damit meinte.
    Was ist überhaupt Grün? Dass VdB mit einem alten Alfa und einem enormen Benzinstoffverbrauch und Schadstoffemmission durch die Gegend düst? Da kann ihm der Molererpapst ruhig erklären was grün ist, könnte ich übrigens auch. 😉 Ich schätze VdB sehr, wenn er uns aber dann erklärt, er kennt die Nöte der südburgenländischen Pendler, dann habe ich das Gefühl, er redt wie der Blinde von der Farbe.

    Ich glaube, dass sich die beiden in wirtschaftlichen (nicht unbedingt sozialen) Belangen einigen können.
    Einig sind sich VdB und Molterer zumindest, dass Heide Schmidts Maßnahmenpaket und -programm um die 60 Milliarden (!!) Euro ausmachen würde, wenn es so durchgehen würde, wie sie es sich vorstellt, was bei leeren Kassen auch kein Bemmerl ist und nicht finanzierbar ist.

    @rufus: Dieser klerikale Beigeschmack, den die ÖVP ständig wie einen Heiligenschein mit sich trägt, ist ehrlich gesagt „zum Speiben“. Und ich komme nicht umhin zu sagen, dass die Schwarzen auch ein verschobenes Weltbild der Frau haben. Aber das ist eine neverendig story, weil die Frauen teilweise selbst nicht wissen, was sie wollen. Ein Drama! Wir sollten ganz einfach frau sein, nicht mehr und nicht weniger!

  4. @entegutallesgut: da tue ich mir jetzt aber schwer … 😆

  5. also was mir diesmal extrem auffiel war, dass der Molterer einfach nicht auf dem Punkt kommt. Am Anfang zur Finanzkrise hat er noch die besten Argumente aber dann…
    auf der Brennsuppe? also ich dachte auf der Nudelsuppe…
    das Bildungsthema wurde mir auch zu kurz gestreift. Molterer hat es da mit der Argumentation sowieso nicht ganz so leicht… der Wirtschaftsbund schert da mit der Meinung aus, zumindest der Mitterlehner und auch Leitl scheint einer Gesamtschule nicht ganz abgeneigt.

  6. @weltbeobachterin: Das scheint mir bei Molterer immer so zu sein. Er kann einfach nicht kurz und prägnant sagen, was seine Partei meint und wie das umzusetzen wäre. Wenn er schon herumredet, dann müsste er besser rhetorisch geschult sein. Das wäre dann ein Drama, weil er jetzt schon mit Händ und Füßen redet, so wie es ihm eingedrillt wurde.
    Eh Nudelsuppe ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s