Keinen Millimeter weitergekommen

Weil es mir gerade unterkam, erfreue ich mich gerade wieder an seiner Sprache, seinen Inhalten und daran, wie toll er die Wortmelodie einsetzen konnte. Und wir finden uns immer wieder, drehen uns im Kreis, da Heldenplatz, dort Kärnten.

Versuch einer Beschreibung der psychischen Verfassung des Österreichers an Hand des Falls Karl Schranz.

Quelle:akustischegalerien

12 Kommentare

Eingeordnet unter Ent(e)deckt

12 Antworten zu “Keinen Millimeter weitergekommen

  1. nein, eher nach rückwärts gerutscht.
    danke,
    manchmal überlege ich mir, was der Ringler sagen würde was bei uns abgeht!

  2. Meinen Blog dürfte er jedenfalls nicht lesen, da tät‘ ihn der Schlag treffen 😉

  3. @weltbeobachterin: Ich frag mich, wer seine Position eingenommen hat. Gibt es jemanden?

    @rufus: Ich glaube, er hätte sich über solche normal Verrückten sehr gefreut. 🙂 (Er ist übrigens schon mausetot – das nur so nebenbei.)

  4. Ich bin nicht verrückt, aber dass er bereits abgerauscht ist – ziemliches Zeitel sogar – war mir schon bewusst.

  5. zu zeiten der schranz-hocke in kitzbüchl war der karl mein held, hab ihm gar in seinem haus in stänton die hand gschüttlt. was is mit ihm? läuft jetzt immer mit texashut rum, oder?

  6. @Lreporter: Keine Ahnung, was mit ihm ist. Vielleicht hat er sich schon eine Geisha geangelt? Der ist ja ein Held in Japan, gemeinsam mit den Sängerknaben.
    Jöööööh, er hat sogar eine eigene Seite und das Gästebuch mit neuem Design. Da freuen wir uns aber sehr!
    Auszug:

    Hallo herr Karl Franz, Ich bin ein Niederlandische Journaliste und mochte gerne mit Sie in Kontakt treten fur ein Artikel. 00 53 6 1 4849 31484 Moglischerweise morgenfruh schon. Danke Sehr, viele GruBen Marcia N, Dagblad De Pers.

    Liest sich wie ein blaues Kettenmail, oder?

  7. liest sich wie der bespiegelte avatar seines eigenen sprach-egos..

  8. jetzt hab ich den ringel-text gehört [dachte vorhin es ginge um was anderes ;o)]

    -> wir menschen sind halt eine biologische masse, grausam und gnadenlos, aus dem bakteriellen mutterschoss der evolution. staatspflicht für jeden bürger: masse und macht von canetti lesen!

  9. @Lreporter: Ich weiß, das predigst du immer, Canetti lesen zu müssen. Vergess ich immer.

  10. wer statt Ringel? keine Ahnung.
    laut ORF Max Friedrich…

  11. @weltbeobachterin: Der überzeugt mich nicht so.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s