Banane!

allesbanane

Wir haben eine neue Regierung – Freude, es wurde auch schon Zeit!
Uns wurden die Mitglieder vorgestellt – Freude, es gibt keine Überraschungen!
Es gab auch schon die Diskussion am Runden Tisch mit künftiger Regierung und Opposition – Freude, es hat sich nichts geändert!
Frau Justizminister muss jetzt den Wunderwutzi stellen. Sie ist ein wenig ausgefallen, weil sie ein Brillenfaible hat (ich muss sie unbedingt befragen, woher sie diese Gestelle bezieht!) – Freude, wir sind im Gespräch!
Frau Fekter wird demnächst ein Beißkorb angepasst. Ob sie Pröll immer vorschickt, um alle zu verbellen? – Freude, man ist tierlieb!
Unser Bundeskanzler wird für großes Theater sorgen – Freude, Kasperl ist endlich in der Regierung!
Gewerkschafter sind glatte Fische, ich mag sie genau so wenig wie Kämmerer – Sorge, die Urforelle stirbt aus!
Darabos haben sie gelassen – Freude, man versteht die Welt nicht mehr!
Ein Kämmerer als Wirtschaftsminister – Schmerzen, bei diesem Gedanken! Mag aber gerne Schweinsbraten und Rod Stewart/Sailing und sammelt Briefmarken (wer hat die HP für ihn gemacht?), ist also durchaus angepasst.
Und sonst eben noch ein paar – alle komplett „un“spannend. Wenn wir nicht bald wieder Neuwahlen haben, wird Österreich langweilig!

Advertisements

22 Kommentare

Eingeordnet unter Die Welt

22 Antworten zu “Banane!

  1. lassen Sie die zwei nur mal kuscheln, der nächste krach kommt bestimmt.

  2. @herold: Wenn, dann müssen wir uns aber warm anziehen und bewerben uns um den Posten eines Mützenkanzlers für Weicheier!

  3. was für ein typ ist denn der herr faymann, wo kummta her?

  4. @Lreporter: Der Faymann ist eigentlich ein gstandener Sozialist. War früher schon aktiv bei den Jusos unterwegs, ein s-ääääää-hr guter Networker (!!! Kronen Zeitung und Konsorten) und er spricht, deswegen sag ich immer Kasperl zu ihm, wie der Kasperl in der Urania Bühne. (Musst bei meinen alten Beiträgen während der Wahl schauen – Krawuuuutzikapuuuuutzi! Molterer als Petzi hat leider kein Engagement bekommen. :-D)

  5. Banane + Republik = Österreich???

  6. @Rupi: Genau, gut kombiniert. Und in deinem Königreich soll nie die Sonne untergehen. 😉

  7. also was hast du gegen den Mitterlehner?
    Ich find ihn nicht zwider.
    und so angepasst ist er gar nicht.
    und ja, ich halte durchaus was von Sozialpartnern, vorausgesetzt sie sind keine Betonköpfe.

  8. Jetzt bin ich erstmal sehr stutzig geworden, wegen der Namen, bis mir eingefallen ist: das ist doch ostarrichi…

    Aber die Vorstellung hat ja was – na ja: nächstes Jahr!

  9. @weltbeobachterin: Gut, ihr seid ja beide Oberösterreicher – da ist Lokalpatriotismus dabei. DAS habe ich nicht beim Fayman. 😉 Geben wir ihm eine Chance, oder ich zumindest.

    @gDino: HIER IST fast immer OSTARICHI, gnä‘ Herr! 🙂

  10. nein, es ist nicht Lokalpatriotismus. auch wenn ich sogar aus dem gleichen Bezirk wie er komme.
    Ich kann vieles nachvollziehen, was er meint. Da er in meinem Wahlkreis ist, habe ich mich auch sehr interessiert, welche Thesen er vertritt.
    Und was ich für wichtig halte, da er auch als Gemeinderat tätig war in einem kleinen Dorf und jetzt als Bezirkschef der VP, sicher nicht nur alles als Theorie versteht.
    Von meinem Wirtschaftsverständnis her argumentiert er seine Standpunkte relativ schlüssig.
    Vor allem wirkt er auf mich sehr sachkompetent und konsensorientiert. Wobei er trotzdem auch seine eigene Meinung nicht hinterm Berg hält.
    Und im Gegensatz zu dir halte ich etwas von den Angestellten der Kammern. Mit denen ich bis jetzt zu tun hatte, war ich wohl zufrieden. Ich halte sämtliche Kammern und die Sozialpartnerschaft für sinnvolle Einrichtungen. dazu gibts vielleicht mal einen Blogeintrag.

  11. gut gibts www. Ohne Deinen Eintrag hätte ich von der neuen Regierung nichts erfahren. Solche Informationen schaffen es nicht über den Arlberg (1793 m.ü.M.)

  12. Sailing von Rod Stewart – das kann ich dem guten Menschen vorsingen. Naja mit der Homepage wird er wohl kaum Probleme bekommen, höchstens wegen des Aussehens 😉

  13. @weltbeobachterin: Das ist meine Einstellung zu Vereinen mit Zwangsmitgliedschaften – sorry. Ich gebe zu, da schon einmal eine Ablehnung von vornherein zu haben, weil man als Unternehmer dazu vergattert wird. Da stellen sich bei mir alle Haare auf!
    Gutpunkt hat er: Er hat wenigstens eine Ahnung von der Materie. Wenn ich mir denke, der Pröll muss sich erst in die ganze Finanzwelt einlesen und -lernen, da schwimmen Österreich inzwischen die Felle davon, bis er das intus hat. Vielleicht war das auch der Grund, warum er nicht zum Runden Tisch gekommen ist? Freue mich, wenn du von den Sozialpartnerschaften einmal einen Blogeintrag machen wirst. Wie du weißt, lese ich den immer mit großem Interesse!

    @rufus: Jeder Personalberater würde dir von der Aufzählung dieser Hobbies abraten, sie zu erwähnen. Das wirkt weder dynamisch, noch innovativ, aber beständig, und da wäre ich wieder bei den Kämmerern …. aber ich bin schon ruhig. 🙂

  14. Dachte eigentlich in die Karlheinz-Richtung wegen der Probleme. Sein Schweinebraten wird ihm halt irgendwann das Gnack brechen, vermute ich 😉

  15. @rufus: KH_G ist clever … deswegen ist er auch nicht mehr in der Politik, hat sein Scherzl beim Meinl abgeschnitten und fällt immer auf die Butterseite, weil er es sich beizeiten gerichtet hat. 😉

  16. @weltbeobachterin: Danke für den Link, erst jetzt bemerkt – du warst im Spam. 😉

    @lamiacucina: Ist ja noch nicht offiziell die Sache. Die Schweizer Presse rückt mit der Info vermutlich erst raus, wenn Brief und Siegel darunter gesetzt ist.

  17. wieso entschuldigst du dich für deine Meinung?

  18. willst lieber Bungee-Jumper? oder einer der mit du weißt schon mit wieviel km/h durch die Gegend rast?
    obwohl Risiko scheint der Herr Mitterlehner doch zu lieben. Wagte er es immerhin schon einige Male gegen die Parteilinie aufzutreten.

  19. @weltbeobachterin: Ich will eine vernünftige Politik, gut durchdachte Programme, klar und übersichtlich für die Bürger. Und ich suche die „yes, we can“ Stimmung im Lande.
    Das, was ich da im Text geschrieben habe, ist mein erster Eindruck. Vielleicht wird sich mein Bild auch komplett im positiven Sinne verschieben – das will ich gar nicht bestreiten.

  20. tatortkrimi

    Die gesprayte Banane ist hier an jeder zweiten Ecke (übertrieben, aber fast), in den verschiedensten Ausformungen. Der Künstler, ehemals ein Illegaler, der die Banane an Kunstorte in Köln und inzwischen überall auf der Welt sprüht, kann nun einigermaßen von seiner Arbeit leben.

    Schau hier:
    http://www.bananensprayer.de

  21. @tatortkrimi: Tatsächlich Wien steht auch auf seiner Liste. Die Banane habe ich beim Hundertwasserhaus gefunden. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s