Christstollen-Cassata

-ohne Bild- ozsanta4 -mit Bild- christstollen-cassata

Da die Cassata erst am Weihnachtsabend angeschnitten wird, noch kein Bild. Mal schauen, ob ich eines nachreichen werde.

Für die Schleckermäuler unter euch noch ein kühles Weihnachtsdessert. Wer schnell ist, kann es noch heute zubereiten. Ich denke, in 4-5 Stunden ist es gut durchgekühlt.

Christstollen-Cassata
für 2 Rehrückenformen

5 dag gebrannte Aschanti oder Pistazien
5 dag Aranzini fein geschnitten
3 dag Zitronat (Cranberry) fein geschnitten
4 dag Rosinen
2 El Rum, 2 EL Cointreau
20 dag Zucker
50 ml Wasser
½ TL Lebkuchengewürz
ausgelöstes Mark einer Vanilleschote
4 Dotter
3 ganze Eier
¾ l Obers

Orangen-Granatapfelsalat
2 Orangen, 3 Blutorangen filetieren
2 Blatt Gelatine
1-2 EL Zucker, 2 EL Cointreau, Zitronensaft
½ Granatapfel ausgelöst

Die Nüsse hacken und gemeinsam mit Aranzini, Cranberry, ausgekratzte Vanilleschote und Rosinen in Rum und Cointreau eine zeitlang marinieren.
Zucker und Wasser zum Läuterzucker aufkochen (Zuckerwasser tropft in einem dicken Tropfen vom Löffel) und überkühlt zu Dotter-Eigemisch mit Lebkuchengewürz einschlagen.
Schlagobers steif schlagen und mit Früchten und Eidottermasse vermischen. Eine Rehrückenform mit Öl ausstreichen und mit Klarsichtfolie auslegen. Die Cassatamischung einfüllen und über Nacht (mindestens 5 Stunden) frieren lassen.

Die 2 Orangen auspressen und den Saft mit Zucker, Gelatine und den filetierten Blutorangen, Zucker, Zitronensaft und Cointreau aufkochen. Zum Schluss die Granatapfelkerne untermengen, in eine Pfanne füllen und stocken lassen.
Das Cassata aufschneiden und mit dem Löffel das Orangengelee auskratzen und mitanrichten.

Frohes Fest! schmeckt!

7 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

7 Antworten zu “Christstollen-Cassata

  1. Prost Mahlzeit und ein schönes Fest.

  2. @rufus: Dir auch genau so schön!

  3. richensa

    Hört sich sehr gut an und sehr, sehr leicht 😉
    Bin auf’s Foto gespannt!

  4. richensa

    Auch wenn das Bildchen schon fünf Tage alt ist und die Cassata wahrscheinlich schon den Weg aller Begierde gegangen ist, bemühe ich mich redlich, nicht zu sehr auf die Tastatur zu sabbern ;-))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s