Krautfleckerl

Österreichische Hausmannskost und ein Arme Leut Essen.
Auf die Idee kam ich, seitdem ich bei Klostersuppe mit Haube Mitautorin bin. Eigentlich sein sollte, weil ich die Einladung für einen falschen Blog bekommen habe. Auf jeden Fall finde ich die Idee gut, nach Rezepten zu schauen, die sich mit wenig Geld herstellen lassen. Gestern erst bei kreuz und quer gesehen und gehört, wie viele wirklich arme Menschen es gibt, auch jene, die als „Working Poor“ bezeichnet werden. Also Menschen, die trotz Arbeit zu wenig zum Überleben haben. Es sind in Österreich 400.000 Menschen, die davon betroffen sind.

krautfleckerl-019Beginnen wir mit dem Begriff Fleckerl und der Nudelsorte an sich, weil Fleckerl gibt es meines Wissens nicht in Deutschland.
Ein Fleck kann auch ein Batzerl sein, also wenn man sich anbatzt oder auch anpatzt hat, das heißt, man hat einen Fleck am Hemd.
Ein Fleck“erl“ kann aber auch ein kleines Stück sein, wie ein Stück Stoff, oder ein Platz. „Gibt’s da noch ein Fleckerl, wo ich mich hinsetzen kann?“
Und dann eine Teigware, die man zu Schinken- oder wie nachfolgend zu Krautfleckerl verarbeiten kann. Das Foto widme ich in aller Herzlichkeit dem Schweizer Küchenfreund, weil er es liebt, Teigwaren selbst zu machen. Und damit er weiß, wie weit er Fleckerl falten muss, nicht zu viel und nicht zu wenig, sei ihm diese Abbildung ans Herz gelegt. 😉

Krautfleckerl
1 Krauthappel (ca. 3/4 kg)
1 Sackerl Fleckerl
2 Zwiebeln
2 EL Butterschmalz
1 Handvoll Kristallzucker
ca. 1/8 l Rindssuppe
Salz, Pfeffer, 3 Knoblauchzehen

Das Kraut fein hobeln und beiseite stellen. Den Zwiebel in feine Ringe schneiden. In einer Pfanne das Butterschmalz zergehen lassen, mit dem Zucker karamellisieren lassen (Vorsicht, dabei bleiben, denn der Zucker kann ruckzuck verbrennen. Ebenso ist bei Ceranfeldern Vorsicht geboten. Zu heißer, flüssiger Zucker zerstört das Kochfeld). Sobald der Zucker mittelbraun karamellisiert ist, von der Platte ziehen, mit Suppe aufgießen (vorsicht, zischt und dampft) und wieder zurück auf den Herd stellen. Nach und nach das gehobelte Weißkraut zugeben und kräftig durchrösten. Durch den karamellisierten Zucker, bekommt das Kraut eine braune Farbe. Kräftig salzen (! das Kraut darf nur eine feine Note an Süße haben und muss sehr kräftig gewürzt sein), pfeffern (soll schön scharf sein, für Kinder muss man sich ein wenig zurücknehmen und später nachpfeffern) und mit gehackter Knoblauchzehe etwa 20 Minuten durchrösten, abschmecken.

krautfleckerl-003 krautfleckerl-006 krautfleckerl-007
In der Zwischenzeit die Fleckerl in reichlich Salzwasser kochen. Ganz wichtig, sie müssen wie Spaghetti einen Biss haben. Meine Flecker kochten etwa 6 Minuten. Abseihen in den Topf zurückgeben, abschmalzen (Butterschmalz zugeben und kurz durchrösten, das nennt man bei uns abschmalzen) und dann mit dem Kraut vermengen.

krautfleckerl-010
Ganz wichtig!
Die Krautfleckerl dürfen keinesfalls süß schmecken. In meiner Kindheit wurde dieses Gericht fast so süß wie eine Nachspeise gekocht, daher konnte man mich damit jagen. So wie ich es zubereite, ist es ein sehr pikantes Gericht. Dazu gibt es dann ein Glas Bier, oder einen kräftigen Chardonnay, wobei ich Bier passender finde.

Tipp: Lisl Wagner-Bacher bereitet eine Variante der Krautfleckerl so zu: Das Kraut wird in quadratische Fleckerl geschnitten und auch kurz karamellisiert durchgeröstet. In der Zwischenzeit Kartoffel ganz fein hobeln, in Fleckerl schneiden und seperat in Butterschmalz braten (das geht sehr schnell, wenn die Erdäpfelfleckerl dünn sind). Kraut zugeben, abschmecken!

Advertisements

35 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

35 Antworten zu “Krautfleckerl

  1. @Beate: Trensbatterl umbind. 🙂

  2. tatortkrimi

    Für 5,90 müßte eigentlich ein Nachschlag drin sein, oder?

  3. @tatortkrimi: Muss ich dann einen Sari tragen? Wobei mir der gefallen würde!

  4. Das Gericht liebe ich!!!
    Fleckl kriege ich eine Stunde entfernt zu kaufen – in Tschechien. 🙂

  5. Fleckerl gibts hier nicht zu kaufen. Selbstgemachte werden den Faltwinkeldreh beim Kochen nicht halten und flach aus dem Topf kommen. Aus Lasagneplatten Teigstücke herauszubrechen und als Fleckerl auszugeben, getrau ich mir aus Respekt vor der Küche der Nachbarin nicht 🙂

  6. genau, nicht so picksüss, wäh.
    die wagner-bacherschen haben wir mal zu einem schweinsbratl als beilage gemacht. ziemlicher aufwand, aber ziemlich gut!

  7. @Bolli: Das ist natürlich praktisch, wenn du quasi alles an der Hand hast. 😉

    @lamiacucina: Einmal möchte ich erleben, dass du bei meinen Vorschlägen auch einmal so ein G’sturi machst, wie bei deinen Nudelkunstwerken. Du könntest jedes Fleckerl zum Trocken auf Stricknadeln hängen, oder über die einzelnen Fäden des Wäscheständers. Komm, gib dir einen Ruck. 😉
    Wehe du brichst aus Lasagneblättern Fleckerl aus. :devil:

    @katha: Die Lisl-Fleckerl habe ich noch nicht gemacht, eben weil so viel Arbeit drinnensteckt. Aber für ein Einpersonen Essen, oder als kleine Beilage geht das doch, oder?

  8. Krautfleckerl, da fällt mir immer die Tante Jolesch ein. und zwar die 2. ihrer Grundweisheiten.
    habe ich eben auf Hörbuch gehört. – ich wollte auch immer ein Krautfleckerl posten. das Kraut hätte ich schon fotografiert.

    ich geb übrigens noch Speck, Paprika (Gewürz) und Petersilie dazu.

  9. @weltbeobachterin: Das tut mir jetzt leid, wenn ich dir das weggeschnappt habe. Wer liest denn die Tante Jolesch?
    Verflixter Dreck, das ärgert mich übrigens: Ich hab das Buch hergeborgt und der Falott (keine Ahnung wer, ich glaube ja immer, die Leute sind genau so pflichtbewusst wie ich) rückt es nicht raus. Ich könnte mich krumm und bucklig ärgern.
    Die Enkel der Tante Jolesch habe ich übrigens noch ungelesen im Regal stehen (schäme mich).

  10. Ich habe heute nacht geträumt, dass ich in Deinem Blog ’n Rezept lese (im Ernst!)…

    Aber das is‘ nix für mich: ehe ich die ganzen Ösi-Wörter übersetzt habe, ist alles angebrannt…

    Mahlzeit!

    PS: Der Weltgeist hat mich auf’m Kieker, ich sachs Dir!

  11. Bitte lasst mir was vom Chardonnay übrig.

  12. macht nix
    wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
    vielleicht poste ich sie in einem Jahr oder so. also kein Problem.

  13. @gDino: Jemanden im Traum als Krautfleckerl erscheinen, wollte ich schon immer! Ist das schön!

    @rufus: Und die Krautfleckerl?

  14. ich bin ja für solche Gerichte immer zu haben!

  15. Oh, wie ich die nur übersehen konnte 😉

  16. boah, das macht was her! sooo gut..

  17. ich mache gerne und oft schinkenfleckerl [für meinen buben], die sind weniger aufwendig.. 🙂

  18. ich bin ja so ordentlich und schreib mir immer auf, wem ich welches buch geborgt habe… die tante jolesch liegt bei mir grad am nachtkastl. aber es ist ganz sicher die meinige!

  19. ohje, so ging es mir auch mal. seit dem führe ich Buch und mache bissl Druck, wenn ich es innerhalb eines Monats nicht bekomme. Außer bei meiner Familie. Das Buch: Tante Jolesch gehört meinem Vater. die Enkel kann ich mir in Linz ausborgen. ICh hocke ja eh an der Quelle.

  20. in zeiten wie diesen wird das rezept bald zum renner werden.

  21. Kchchch… Sie verstanden mich miss, Miss! Ein Rezept ist erschienen (ich weiß, wie Du es meinst: aber ich bin doch humorlos…)!

  22. Ich mach das fast genau so. Nur nach und nach Kraut hinein ist mir zu langsam. Alles oder nichts sofort. Sollte ja alles gleich behandelt werden. Das Kraut … mit caramel … Ich werd das mal für 200 pax machen. Danke für den Input … und Danke an Gott das wir nicht zu den 400.000 gehören.

  23. hallo ente.. alles gut mit dir?

  24. Hui, das schaut ja lecker aus! Werd ich gleich mal nachkochen…

  25. @alle: Die Ente war auf der Piste und sieht, was da los ist:
    – Ich habe Barbara mit Bolli verwechselt, t’schuldigung!
    – Freue mich über George 🙂 heftig winke!
    – Alles in Ordnung und dort wo es sein soll, Lreporter. Aber Schinkenfleckerl (richtig gemacht) sind aufwendiger zu kochen, als Krautfleckerl, besonders wenn es überbackene sind.
    – Der Dino tut nur auf humorlos, das braucht keiner glauben, auch wenn es hier schwarz auf weiß steht.
    – katha und weltreporterin bringen mich noch so weit, verborgte Bücher zu notieren.
    – herlod, es wird noch einiges zum Renner werden, auch enggeschnallte Gürtel.

  26. ich glaub, du hast mich mit dem Herrn Lokalreporter verwechselt im Kommentar 26! 😉

  27. wars schön das schifahren?

  28. @weltbeobachterin: Willst mich ein bissl pflanzen? 😀
    Schön war’s, danke!

  29. Pingback: Ich esse gerade... Teil 4... - Seite 8 - Fanlager

  30. Heute Krautfleckerln gekocht und gepostet. Dummerweise erst nachher gegoogelt. Erstaunlich wie oft Krautfleckerl schon vergebloggt wurden. Die ersten 50 hab ich durchgesehen (nein, mir ist nicht fad)….
    …and the winner is…
    …ENTEEEE!
    Bei deinem Rezept könnte es sich leicht um das Jolesche Original handeln.
    Lieben Gruß von
    Frau Ziii

  31. Pingback: buletinul meteo si niste Krautfleckerl fara poze « Zazuza's Gulaschsuppe. Mai mult decat o simpla supa.

  32. hihihi, hab ich auch Krautfleckerl gekocht und gepostet! ah, ich liebeliebeliebe Krautfleckerl!

  33. Alfred Reismüller

    Hallo, danke war sehr gut, aber wann kommen die Zwiebel dazu, vor oder nach dem karamelisieren ?
    lg. alfred

  34. Vorher – Zwiebel anrösten. Gutes Gelingen, Alfred!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s