Tagesarchiv: Februar 8, 2009

S-Tiroler Ein- und Aussichten

Im Normalfall ist S-Tirol/Alto Adige ein Garant für schönes, sonniges Wetter. Auch im Winter. Aber leider nicht dieses Mal. Schön und gut war es trotzdem!
Übrigens hat Südtirol eine sehr bewegende Geschichte. Südtirol sollte unter Mussolini italienisch werden. Im Untergrund gab es eine geheime Abstimmung, mit dem 100igen Ergebnis, zu Österreich gehören zu wollen. Diese Unterschriftenliste wurde zuerst nach Wien gebracht und sollte in Saint-Germain den Siegermächten vorgelegt werden. Leider verläuft sich die Spur der Liste und man weiß bis heute nicht, ob sie jemals ihr Ziel erreicht hatte. 140.000 Südtiroler (Dableiber) entschieden sich, trotz widriger Umstände im Land zu bleiben. Etwa 70.000 Südtiroler (Optanten), die damals der Reichspropaganda folgten, emigrierten nach Deutschland, verloren ihre Staatsbürgerschaft und waren damit staatenlos. (Leider kratzt sich der Wikieintrag zu wenig in Sachen Geschichte. Ich kann ihn leider, weil mir das exakte geschichtliche Wissen dazu fehlt, nicht ergänzen. Hoffentlich traut sich da einmal wer.)
Um Südtirol italienisch werden zu lassen, hatte man tausende Süditaliener in die Region gebracht. Amtssprache war damals Italienisch, obwohl die Bürger teilweise nur der deutschen Sprache mächtig waren. Gerichtsverfahren wurden in Italienisch abgehalten, auf der Straße durfte nicht Deutsch gesprochen werden und der Unterricht wurde in italienischer Sprache abgehalten.
Ergänzung: Es gibt doch einen wiki Eintrag darüber.
Übrigens hat Südtirol nun einen autonomen Status und befindet sich unter österreichischer Schutzherrschaft.
Erschreckend, dass innerhalb weniger Jahre (ich war das letzte Mal vor etwa 3 Jahren dort) merkbar weniger Deutsch gesprochen wird. Südtirol verzeichnet ähnlich wie Bayern in Deutschland, das höchste BIP Italiens, mit der geringsten Arbeitslosenquote.

wirtsstube
Gasthof Rose in Kurtasch
Der Gastraum ist noch originalgetreu aus der Mitte des 15. Jhdt. Hinter mir befindet sich ein wunderschöner Kachelofen. Er ist der zweitälteste noch erhaltene Ofen in S-Tirol und heizt noch mächtig schön ein.
schuttelbrot tiroler-hamburger
Schüttelbrot heißt das Südtiroler Knäckebrot mit ziemlich knusprigem Biss.
Ein Hamburger auf tirolerisch als Gaumenfreude.

la-luna greif
Al Chiaro di Luna – welch schöner Name für dieses Werk, geschaffen vom bereits verstorbenen Künstler Guido Anton Muss
Alt trifft neu mit Espresso.

pfau1 pfau2
Zunftzeichen, die für sich sprechen.

weises-rossel mond
Weißes Rössl diesmal in Bozen und nicht am Wolfgangsee. Tja, wohin die Rösser eben hintraben.

stadt stadt2

Advertisements

20 Kommentare

Eingeordnet unter Ent(e)deckt, ente on tour