Tagesarchiv: Februar 13, 2009

Das Lied zum Wochenende

7 Kommentare

Eingeordnet unter Quietschente

Kuh munity

Ein Blog für Häkeldeckchen, einer für Kochmützen, einer für Weibertratsch, einer für Buchbesprechungen, einer für Twitterei und so geht es immer munter weiter.

Wenn der Mensch für jeden neuen Blog etwas zahlen müsste, dann gäbe es vermutlich nur ein Zehntel an Blogs, die es jetzt gibt.

Nun betreibe ich hier einen Gemischtwarenhandel. Ich rede heute darüber, wenn meine Verdauung nicht passt, morgen darüber wenn mich etwas ärgert, übermorgen, wenn ich jemanden ärgere und überübervorgestern wenn ich etwas für die Verdauung machen möchte, sprich kochen. So ergibt dies irgendwann einen Kreislauf (Katzen jagen gerne ihren eigenen Schwanz – Katzenblog fehlte noch), der wunderbar in einen Blog passt. Ich wohne in einer URL-Straße, lasse mich da häuslich nieder, lebe ganz unbeschwert ohne Erhaltungsarbeiten und bleibe als Gewohnheitsmensch ein Weilchen hier kleben. Arrangiere mich damit, dass die Haustüre dieses Häuschens manchmal klemmt, trete dagegen, oder fluche unflätig. Das alles dient wunderbar als Puffer und Aggressionsabbauer. Nur der gichtige rechte Mauszeigefinger macht mir ein wenig Sorgen, den kann man aber im linken Ohr verstecken. Huhuuu!

Wieso also zwei und mehr Blogs haben, außer ich mache auf Bloggeschäft (Gott soll bittschön abhüten)?

Meine Güte, was ist es spät.
Die Ente schiebt sich die Zahnbürste hinters Ohr, dreht das Licht ab und – Mein lieber Schwan, wo und wie schlafen eigentlich Enten?

23 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten, Die Welt