Die Zeit im Blog

Weil es mir gerade auffällt.

Allen einen recht herzlichen Dank, die mich darauf aufmerksam gemacht haben, meine Zeit im Blog stimmt nicht. Und auch bei jenen bedanke ich mich noch viel herzlicher, die es nicht erwähnten.

Ich stelle keine Zeit im Blog um, weil es schnurzegal ist, ob ich das jetzt um 13.01 h oder um 12.01 h schreibe. Und wie man sieht, erledigen sich Dinge bei der nächsten Zeitumstellung ganz von selbst.

Danke!

(Hosen, wo der Schritt bis zu den Knien hängt, gefallen mir gar nicht. Noch schlimmer, wenn der Hosenschlitz von langen Unterhosen -offen- bei den Kniescheiben enden.)

10 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten

10 Antworten zu “Die Zeit im Blog

  1. Im Gegensatz zu mir hast Du die Prüfung bestanden; ich meine: was die Zeit angeht; ich habe ’ne Dreiviertelstunde gebraucht, heraus zu kriegen, warum an meinem Pehzeh „plötzlich alles Englisch war“.

    Ich stehe auch eher auf rosa Höschen… äh – bei Frauen, muahaha!

    Und ich komme auch vor in dem Video, wuff!

    Schönes Wochenende in ostarrichi!

    Das fatale Fossil

  2. Bei meinem Server läuft die Zeit immer anders, da kann ich mich auf den Kopf stellen, mit dem Zuständigen reden, alle hilf- und machtlos. Schlimm – nein! Frohe Zeitumstellung und schönes Wochenende!

  3. Da das Bloggen unsere Lebenszeit frisst (aus meiner Sicht im positiven Sinne), ist es sowieso vollkommen wurscht, was die Stunden geschlagen hat!

    Wünsche ein schönes Wochenende.

    Dein persönlicher Daueraprilscherz

  4. @Wilhelm Ruprecht Frieling: Mir ist es nicht ganz wurscht, wie viel Zeit es frisst – auch wenn man’s mir nicht glaubt.

  5. Ich verweise diesbezüglich auf meinen neulichenen Eintrag. Inclusive Rentnerbashing.

  6. also auf sowas habe ich noch nie geachtet…

  7. @gDino: Der Dino ist eben ein lässiger Hund! miau!
    Hattest du ein schönes WE?

    @rike: Siehst du, deswegen stelle ich eben keine Zeit um. Daher kann ich auch eine Woche später darüber berichten, weil das eben komplett egal ist. 😀

    @Rupi: Gut, es frisst auch Zeitungslesen Lebenszeit, Duschen, Zähneputzen und die restl. Menschenpflege. Leider auch beim WE-wünschen zu spät – ich wünsch dir im nachhinein auch ein schönes WE. 😀 Ich mag Scherzküberln 🙂

    @Wolfram: Ich war dort, obwohl ich hier nicht war. Das Rentnerbashing nehme ich persönlich, nur dass du es weißt. 😀

    @weltbeobachterin: Es gibt eben auch vernünftige Leut‘. 😉

  8. DU bist doch noch weit entfernt vom Rentnerdasein!

  9. @Wolfram: Danke! Ich fühl mich auch noch jung, wenn da nicht diese Vergesslichkeit wäre.
    Gerade habe ich meinen Gehstock irgendwo in der Wohnung stehen lassen und weiß nicht wo.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s