Tagesarchiv: April 13, 2009

Osterpinzen

Typisches Ostergebäck ist bei mir zu Hause die Pinze. Ein feines Germteiggebäck, das nicht zu süß schmeckt und daher auch gut zum Osterschinken und Eierkren passt.
pinze-008

75 dag Mehl
1 Würfel Germ
12 dag Staubzucker
Vanillezucker
1/8 l Wein und 1 TL Anis
1/8 l Milch
4 Dotter, + 1 Dotter zum Bestreichen
Prise Salz
13 dag flüssige Butter

Den Germteig, wie bei jedem anderen Germteiggebäck zubereiten. Das heißt, alle Zutaten müssen küchenwarm sein. Das Dampfl wird vorher angesetzt und dann verknetet man die restlichen Zutaten und lässt sie nochmals gehen. Der einzige Unterschied bei der Zubereitung der Pinze besteht darin, dass man den Wein über Nacht mit dem Anis aromatisiert und dann den Anis vor der Zubereitung des Teiges abseiht (Wein auffangen, nicht in den Gulli rinnen lassen).
Nachdem der Teig gegangen ist, kleine Kugeln schleifen und dann drei (Mercedesstern) Einschnitte in die Teigkugeln schneiden. Die Pinzen mit verschlagenem Dotter bestreichen (nicht die Schnittfläche!), nochmals im Rohr gehen lassen und dann bei 160°C und 60% Luftfeuchtigkeit (Dampfbackofen) goldbraun backen. Wie jedes Germteiggebäck schmeckt auch dieses frisch viel besser!

pinze-014

Noch einen schönen Ostermontag allen meinen bloggerollten und ungerollten Lesern!

14 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente