Wörter, die die Welt nicht braucht

caesarKürzlich habe ich mir dieses Karterl da aussuchen dürfen. Also aussuchen ist gut, weil ich bin zu spät gekommen und es lag nur mehr eines d. Aber irgendwie hat es dann doch gepasst.

Es gibt nämlich Modewörter, die vorher nie jemand verwendet hat und dann plötzlich hört man sie von allen Ecken und Enden trällern, ja sogar die Spatzen pfeifen sie vom Dach. Besonders witzig ist, wenn man dieses Wort in einer Fortbildung hört, wo genau diese Karten ausgeteilt werden.

.Mein momentanes Lieblingswort ist „redundant“ (und schreibt man den Römer tatsächlich mit „ä“ und hatscht der Satz nicht irgendwie?)

12 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten

12 Antworten zu “Wörter, die die Welt nicht braucht

  1. Sag mir bitte einen Satz mit redundant!

  2. flattersatz

    Wie flieht ein Riff?

    War das jetzt eine redundante Bemerkung?

  3. Nein den schreibt man mit „ae“ aber nicht mit „ä“ … das war zumindest ansatzweise rädundant.

  4. Hier also keine Redunzanzfreie Zone ?

  5. Heutzutage gibt es Redundanz scheinbar im Überfluss, es wird Zeit für eine Re-Redundanzianisierung (na, wie findst mein Wort? Nur für dich, und bitte flieh jetzt nicht…)

  6. es mag ja berufsbedingt sein, aber redundant ist in meiner branche ein sehr geläufiges (weil inhaltlich sehr gefürchtetes) wort. ich hab’s übrigens vor fünf minuten auf meinem blog verwendet (ohne das hier vorher gelesen zu haben)…
    ich widerspreche gaius iulius caesar: jedes selten gehörte und ungewohnte wort ist eine bereicherung. der wortschatz wird sowieso dauernd kleiner (oder englischer) – aber auch das mag berufsbedingt sein.

  7. Mir ist das Wort „fliehen“ ein wenig fehl am Platz.

  8. Ich denke, eine Sprache ist lebendig und wenn fremde Wörter einfließen, dann OK, aber gewisse Wörter sind abgrundhässlich. Ich kann das Wort Event nicht mehr hören. oder Wörter, wo es ein schöneres deutsches Wort gibt. Treffen oder Sitzung statt Meeting. Man muss ja nicht gleich T-Shirts oder wie Grafs Burschen T-Hemden sagen. Es gibt ja auch noch das schöne Wort Leiberl.
    und den Cäsar kenne ich mit ä und mit ae.

  9. aktuell bin ich auf „renitent“ und das wird redundant eingesetzt 😉

  10. hier sind gerade alle auf augenhöhe, red[t]untieren d’accod über dies & anderes. eine der nächsten kellner unter sich folgen wird den antiqierten mensch [günther anders] thematisieren. die aktuelle dreht sich übrigens um gastronomiekritiker, ein bisweilen recht caesarischer menschenschlag.. 🙂 🙂

  11. @Wienermädel: Das wäre dann redundant und das will ich nicht. 😀

    @flattersatz: Genau so, wie ein Kinn fliehend sein kann. Manche redundante Bemerkungen helfen, das Wort geläufiger zu machen.

    @rufus: Danke – vielleicht war das auch eine automatische Rechtschreibkontrolle auf weißem Karton?

    @lamiacucina: Zunzanz, ich werde mich mit dem Wort nicht anfreunden. 😉

    @George: G’redt also, wie der Schnabel g’wachsen ist? *quak* gefällt mir!

    @katha: Ich habe es gelesen und gelacht, ob der Gedankenübertragung! Das war tatsächlich zufällig, ich habe es auch erst im Nachhinein entdeckt.
    Es wird auch viel diskutiert, ob man Wörter verwenden soll, deren Bedeutung die Leser nicht kennen. Ich meine einmal, einem österreichischen Leser ist das Wort redundant nicht geläufig, besonders auch, wenn man heimische Synonyme im Überfluss verwenden kann. 😉 Der österreichische Wortschatz verringert sich leider besorgniserregend schnell und wird von deutschen Spracheigenheiten förmlich eingenommen. Wer hat vor 20 Jahren gesagt, es schmeckt etwas „lecker“?

    @Bulgariana: Vermutlich hat Caesar nicht schwimmen können, daher ist er eben alles zu Fuß abgehatscht. 🙂

    @weltbeobachterin: Auf das sollten wir einen „Drink“ nehmen. 😉

    @Gaugi: Weiter machen, renitente Menschen sind mir sehr sympathisch! (Ich dachte übrigens schon, du bist irgendwo gegen das Riff gefahren und untergegangen. Schön, dich wieder zu lesen!)

    @Lreporter: Schon gesehen – du verlinkst hier gar nicht. Bist du krank? 😉

  12. @lilly – stimmt, nicht verlinkt. bin i krank?
    -> gerührt & geschüttelt / kellner unter sich / folge 4 / gastronomiekritiker http://www.youtube.com/watch?v=TU5TH-Fu4bU

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s