Ente kramt

18 Jahre Vergangenheitsbewältigung in Fotokartons.
Kann sich wer von den Jungspunden vorstellen, wie viele Fotos *) das sind? Und wie schwierig es ist, Fotos und Negative beinander zu halten. Nachzuvollziehen, wann und bei welcher Gelegenheit das Foto aufgenommen wurde. Noch schlimmer, man sucht um einige Atemzüge länger, bis man sich endlich am Foto wiedererkennt.

Ente erkennt, die Zeit vergeht schneller, als ich mitgehen kann. Herr-o-mio!

Für die Nachwelt:
*) Früher, kurz nachdem man sich beim Fotografieren schon bewegen durfte und die Bilder nicht auf Platten sondern Negativen belichtet wurden, hat man Fotos auf Papier ausgedruckt, in Schuhkartons verstaut und nicht wild auf der Festplatte in einer geordneten Unordnung gesammelt.

7 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten, Ent(e)deckt

7 Antworten zu “Ente kramt

  1. mhm. ja. ähm. musst du mich unbedingt an meine schuhkartons mit fotos und ordner mit negativen, koffer mit dias und festplatten mit zehntausenden bildern erinnern? gerade heute, wo ich den halben nachmittag mit recherchen zum thema bilderverwaltung zugebracht habe und dieses thema mir extrem wichtig ist, ich aber noch immer keinen gescheiten weg für mich gefunden habe? wir hams aber mit den „gleichzeitigkeiten“…

  2. 18 Jahre. Sind ein paar Jahre mehr bei mir und deshalb nicht nur Schuhkartons, nein, Koffer voll mit Fotos! Hilfe. Ich habe vor langer Zeit entschlossen mich nicht auf Negative einzuschiessen. Geht natuerlich nicht wenn Du Dias hast.

  3. Entsorgen ist die beste aller Vergangenheitsbewältigungen. Wer interessiert sich dafür, Klein-Ente auf dem Bärenfell liegend anzusehen ? Ich besitze nur noch einen einzigen Schuhkarton.

  4. Gauggi

    Entchen,

    erklär mal den jungspunden was negative sind. und vor allem welches format (gif, jpg, etc.) 😉
    (by the way, auch die platten waren negative)

  5. Sei froh, dass Du die Kartons noch hast… Ich habe mal vor der Wende so einen „Anfall“ gekriegt und alles, aber wirklich alles „entsorgt“, inklusive Zeugnisse, bin aber davon oder danach auch kein besserer Mensch geworden.

    Wiederum sehr witzig, Herr Dino…

    Häff fann! Schöne Grüße (was immer schöne Grüße sein mögen)!!!

    Das Fossil

  6. @Gauggi: Jetzt werd mir nicht technisch, das wollt ich nicht. 🙂
    Ich kann den Jungspunden sagen, es eignen sich Kartons von schwedischen Möbelkaufhäusern sehr gut zur Archivierung. Und bunt sind sie.

    @GDino: Entsorgt? Dich darf man aber auch keine Sekunde alleine lassen!
    Diese waren schön, falls du von mir eine Einschätzung haben möchtest. 😉

  7. Aha. Dies also waren schöne Grüße! Man lernt doch auch noch im hohen Alter…

    Schöne Grüße, kchch – Der Dino

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s