Umfragenumfrage

Ich möchte gerne eine Umfrage ausprobieren. Ja, ich will!

Zum einen, weil Jugend gerne forscht und ich wissen muss,ob ich das auf die Reihe bekomme.

Zum anderen, weil mich interessiert, was ihr davon hält.

Es geht um eine schwangere Frau, die um Urlaub angesucht hatte. Dieser wurde nicht genehmigt, was schon einmal komisch ist, wenn man ein gutes Einvernehmen mit dem Vorgesetzten hat. Dann hat Frau Schlau sich krank gemeldet und von der Krankenkasse einen Freischein dafür eingeholt, in die Dominikanische Republik fliegen zu dürfen – zwei Wochen. „Qualle Leider war das ein sogenannter „Einfahrer“, weil Frau Schlau nun gekündigt wurde.
Und nun die Umfrage. Ich habe statt „ß“ und Umlaut, das gute alte Federkiel „sz“ und „ue“ verwendet. Schön.

Advertisements

20 Kommentare

Eingeordnet unter Die Welt

20 Antworten zu “Umfragenumfrage

  1. Ha, erster! Ich finde sowas gar nicht in Ordnung, schwanger ist nicht krank, und wer krank ist kann nicht wegfliegen. Wer doch wegfliegt fliegt eben anders auch.

  2. ortswechsel ist nicht gleich ortswechsel, wer krank geschrieben ist, darf nicht fliegen, ob schwanger oder nicht..

  3. Die Frau sollte die Rechnung für Flugticket und Aufenthalt der Krankenkasse zur Vergütung einreichen. Dann hat alles seine Ordnung.

  4. die Leute werden immer dreister……Natürlich war die Kündigung gerchtfertigt, Dummheit und Dreistigkeit muss bestraft werden…besonders jetzt zu Krisenzeiten……….

  5. Michaela

    Die Geschichte war moralisch nicht in Ordnung.
    Solche oder ähnliche Fälle passieren öfters als man glaubt. Unser Nachbar war wegen Bandscheibenproblemen den ganzen Sommer krankgeschrieben. Hat ihn aber nicht davon abgehalten seine Terasse, Stiegenaufgang und Weg mit schweren Steinplatten zu pflastern. Fürs Büro war er aber zu krank. Eindeutiger Betrug! Man sollte solche Praktiken beim Namen nennen. Eigentlich hat sich die ganze Nachbarschaft mitschuldig gemacht. Aber wer will schon so fies sein und es melden?

  6. lilula

    ich kenn das anders, eine freundin von mir, hat sich 3 wochen urlaub genommen um ins spital zu gehen, der spitalsaufenthalt hätte 4 wochen gedauert oder länger. na jedenfalls wurde die firma von der krankenkasse irgendwie benachrichtigt und sie musste in krankenstand gehen, und wäre auch fast rausgeflogen. ich hab ihr eh gesagt wie blöd das ist, aber wenn sie sich´s einbildet muss man sie lassen. sie hat sich in die psychosomatik einweisen lassen wegen verschiedener sachen .. sie is total hübsch und findet sich hässlich, duscht nur im dunklen, weil sie so hässlich ist, das bad ist danach überschwemmt, weil die nix sieht und ich bin mal arg ausgerutscht, weil die so doof is.

  7. Gauggi

    1) wie kann man so dumm sein auf urlaub fahren, wenn man keinen bekommt. wenn man dann schon in krankenstand geht, dann muss man zumindest zuhause bleiben. also darf man sich nicht wundern, wenn man erwischt wird. die dame hat sicher mit dem arzt (ok, das unterstelle ich jetzt, den genauen sachverhalt kenne ich ja nicht) über die situation gesprochen. also hat sie genau gewusst was sie macht und wollte das system umgehen. dafür wurde dann auch die schwangerschaft vorgeschoben um den krankenstand und einen ortswechsel zu rechtfertigen.

    2) wenn der arzt seine kompetenz und stellung missbraucht, dann muss er auch die konsequenzen tragen. wenn der ortwechsel in die dominikanische republik nicht medizinisch indiziert ist, muss er folglich den kopf hinhalten.

    aus meiner sicht sind beide schuldig. von erwachsenen kann man schon erwarten, dass sie nachdenken was sie tun und dann auch die konsequenzen tragen. und die beiden haben wohl genau gewusst, wass sie taten.
    sollte es medizinisch indiziert sein, dann wäre beider verhalten wohl ok. aber das bezweifle ich auf grund des sachverhalts.

  8. Alles darf man, aber dann muss man durch …

  9. tatortkrimi

    Also diese Plackerei jeden Tag, 20 Tage Urlaub im Jahr – da ist es ganz okay, wenn mal mal ein paar Tage krank macht, wenn man guten Grund hat, das ist doch in der Grundkalkulation eines jeden Unternehmens sowieso schon drin. Meine Chefs jedenfalls kommen und gehen, wie sie wollen, die brauchen sich nicht krank zu melden, die gehen einfach. Ich dagegen hänge im Zwang meiner Stempelkarte, wenn ich mittags Zigaretten kaufen will, muß ich mich ausbuchen.

  10. Gaugi

    where is the duck?

  11. Geduckt vermutlich 😉

  12. ein kurzzeitiger ortswechsel während der schwangerschaft muss wohl drinnen sein.

  13. @George: Klare Antwort. Aber auf die Nase kann man schon fliegen, oder?

    @Lreporter: Und in Urlaub „fahren“ schon?

    @lamiacucina: soisses!

    @Bolli: Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

    @Michaela: Man müsste solche Praktiken gar nicht beim Namen nennen, sondern den Leuten eigentlich nur sagen, dass es eine moralische Frage und schlichtweg Betrug ist, was sie da machen!

    @lilula: Sie kann wegen solch einem Vorfall nicht gekündigt werden, weil da kein Tatbestand vorliegt, wenn sich jemand Urlaub nimmt, um krank zu sein.

    @Gauggi: Ich glaube, den Arzt trifft es als allerletzten. Wie oft werden Menschen krank geschrieben, die gar nicht krank sind …

    @rufus: durch?

    @tatortkrimi: Das Argument der Grundkalkulation mag ich nicht, weder bei Krankenständen noch bei kleinem Ladendiebstahl. Es ist einfach unfair, gegenüber den anderen, die nicht so agieren und da werde ich fuxteufelswild. :devil:
    Von den Chefleuten ist das aber auch eine Unart, einfach zu verschwinden. Schlechte Unternehmenskultur!

    @Gaugi & rufus: busy and abroad …. 🙂

    @herold: Ist er denn Gynäkologe oder wäre es gerne? 😉

  14. Durch die Konsequenzen … ich bin jetzt dann auch busy – mal sehen, wie das allen gefällt 😉

  15. als frau schlau würde ich nicht um urlaub ansuchen, mir diesen ablehnen lassen und mich anschließend krank schreiben lassen um in urlaub zu fahren, es sei denn, der vater des kindes würde auf seinem landsitz in der domrep mit einem wünsch-dir-was ballon auf mich warten und mich prägnanterweise in den 7ten himmel führen..

  16. lilula

    wenn man auf urlaub geht um zu hause krank zu sein …. egal, aber wenn man sich ins spital legt und somit offiziell von der krankenkasse aus krank ist, und der dienstgeber aber nix davon weiss ……. liegt schon ein „tatbestand“ vor.

  17. @rufus: du schreibst ja deine blogeinträge gerne im Voraus. 😀

    @Lreporter: wünsch-dir-was-ballon klingt gut!

    @lilula: Ist mir neu, dass man im Urlaub nicht krank sein darf. Du musst zum Beispiel dem Dienstgeber gar nicht melden, wenn du im Urlaub krank bist. Tust du es doch, musst du eine Arztbestätigung bringen und kannst diese Tage wieder als Urlaub konsumieren. Jeder Dienstgeber ist dir sicherlich dankbar, wenn du dich nicht krank meldest, sondern offiziell im Urlaub bist. Er bekommt nämlich dafür keinerlei finanzielle Abgeltung und die Urlaubstage reduzieren sich.

  18. Die Halde ist augenblicklich leer, so auch der Kopf, der Magen uuuuuuuuuund vorallem das Zeitbudget 😦

  19. @Armes Rufus! Dafür schau ich jetzt bei dir im Blog vorbei.

  20. Hab’s gespürt, danke – jetzt geht’s mir besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s