Der ORF ist nicht zu retten …

das war bei der gestrigen Diskussion rund um den ORF die erste Antwort des Generals Wrabetz. Na, da haben sie aber alle lachen müssen über den Freud’schen Versprecher.

3.500 Mitarbeiter hat der ORF – sehr, sehr gut bezahlte Mitarbeiter. 15 Prozent werden in den nächsten 1 1/2 Jahren abgebaut. 15 % die dann keine 15 Monatsgehälter bekommen.

Weniger amerikanische Serien soll es geben, obwohl Broukal „Sex in the city“ sehenswert findet.
Föderl-Schmidt meinte monoton immer wiederkehrend, sie verlangt vom öffentlich rechtlichen Sender mehr Informationswert. 7 Uhr Nachrichten, so wie bei RTL wären toll. Wir erinnern uns, der Gründer von RTL ist ein Österreicher. Frühstücksfernsehen wäre wichtig. Also ich will beim Frühstück lieber meine Ruh. Und die Gefahr ist zu groß, die Sendung wird eher blöd als resch – daher lieber ein Semmerl als Frühstücksfernsehen.

Österreichisches Fernsehen, wäre österreichische Identität. Vermutlich so wie eine österreichische Airline?

Öffentlich-rechtlicher Sender was erwartet sich der Österreicher? Gutes Fernsehen so gut wie …. wo? SAT1?, RTL? Pro7? RTL2? Serienklumpert, WettfettkochenmitundohneStars, Auswandernwieundwohin, TauscheFamilie, SuperprügelNanny und das alles zwischendurch mit spannendem Werbefernsehen untermalt. Also wohin wollen wir und was wollen wir?

Gebühren sind ok, die zahle ich, auch wenn mehr Fußball gesendet wird, als ich eigentlich will. Aber den Schuldenberg, der sich anhäuft, den will ich nicht zahlen.

Was ich mir wünsche:
Lean Management
Österreichisches Nischenprogramm
Filme on demand
Und eine Sandkiste für Wrabetz

Live-Stream aus dem Parlament

Im Volksmund nennt man das Logo des österreichischen Fernsehens OR-F-loch.
orf-loch

7 Kommentare

Eingeordnet unter Die Welt

7 Antworten zu “Der ORF ist nicht zu retten …

  1. dann soll er halt den Hut nehmen, der herr General.
    ich wünsch mir das alles
    und eine gescheite Diskussionssendung ohne Ingrid Thurnher.
    ICh will ein Fernseh-Ö1 haben. ICh seh kaum fern, aber Ö1 läuft bei mir total oft.

  2. wir erinnern uns: mit dem millionen-transfer, der für den österreichischen film gedacht war, hat sich der besagte österreicher damals bei rtl liebkind gemacht.

  3. julischnee

    @fussball zu viel!
    da schiesst rapid die hamburger aus dem happelstadion und der ORF überträgt es NICHT!

  4. vielleicht schändlich in meinem job, aber mich juckt der orf (fernsehen) gar nicht. früher hatte ich mal eine spätabends-fernseh-phase, aber das war noch zu club-2-zeiten (dem original). und hochners souveräne zib-2-moderation hab‘ ich gern gehabt, wolf ist auch ok, aber wer viel online und auf medienseiten unterwegs ist, hat aus tv-nachrichten doch sowieso keinen neuigkeitswert mehr.

  5. @katha: Wolf war einmal schwer ok, als er noch das war, was man einen harten, konsequenten Interviewer nennt. Jetzt ist er nur noch zynisch und arrogant und führt sich auf wie das Rumpelstilzchen, bevor es in den Boden fährt.

  6. George

    ORFloch ist gut, ich lebe ja praktisch mittendrin (seit auf Betreiben von RTL ORF 1 bei uns nicht mehr zu empfangen ist, man solle sich doch die Filme auf RTL anschauen wo viele Leute viel Geld zahlen um ihre Werbung reinzupressen, und die muß ja jemand sehen!).
    Ich finde euer Programm eigentlich sehr gut, zumindest besser als das was hier auf 30 Kanälen läuft. ORF 1 und 2 würden mir durchaus reichen. Die Volksverblödung schreitet mit jedem Sender der dazukommt schneller voran…

  7. @weltbeobachterin: Ein TV-Ö1 würde mich auch interessieren, aber vermutlich sind wir eine Randerscheinung. Die meisten Österreicher wollen nur Trash-Comedy sehen. Ich glaube, das ist der ganze Spagat, den der ORF mit ORF1 und ORF2 ständig machen will. Wobei die Sendungen von ORF1 sowieso in einem deutschen Privatsender parallel gespielt werden, was ein wenig hirnrissig ist.

    @Herold: Millionentransfer? Wieso klackert es jetzt gerade nicht bei mir? Ich weiß nur, dass österr. TV für Deutschland codiert werden musste, damit ja niemand österr. Fernsehen werbefrei sieht.

    @julischnee: Das hat man im Parlament extra zu erwähnen gewusst. Angeblich haben die Übertragungsrechte gar nicht viel Geld gekostet. kA – in pulstv war das Match zu sehen. Wenn ich Fußball schaue, dann nur die Zusammenfassung mit den Toren. Ich habe keine Lust 90 Minuten vor dem Bildschirm zu sitzen und dann ist das vielleicht auch noch eine Gähnpartie.

    @katha: Der Hochner, Gott hab ihn seelig, war schon sehenswert. Du tust dem ORF aber unrecht, wenn du gar nicht mehr hineinschaust. Was die Aktualität anbelangt, kann ein TV natürlich einem Internet nicht nachkommen. Das ist wohl klar! Aber die TV-Redakteure haben Zeit zu recherchieren, die Informationen auf ihren wahrheitsgetreuen Inhalt zu prüfen und Zusatzinformationen zu liefern. Das kann ein Online-Redakteur nicht machen, der muss aus dem Ärmel schießen, damit er der erste ist. Langsame Online-Redaktionen sind ja auch die Verlierer.

    @Gerlinde: Ich weiß nicht, warum ich den Wolf net mag. Der hat zu wenig Pfeffer für mich.

    @George: Deutsche mögen das österr. Programm und wollen ihre deutschen Sender nicht. Und bei uns ist das anscheinend umgekehrt, obwohl keiner zugeben will, dass er deutsches Trash-Fernsehen schaut. Genau so wenig, die Hansi Hinterseer und den Musikantenstadl schauen.😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s