Kleinformatige Sager

haben mehr Gewicht als eine Rede im Plenum des Nationalrates.

Laut Plassers neuem Buch „Praxis politischer Kommunikation in Österreich“ meinen 80% der Politiker, die öffentliche Aufmerksamkeit eher durch einen Artikel in der Kronen Zeitung zu erlangen, als durch eine Rede im Nationalrat. Diese Erkenntnis führt auf eine Studie zurück, die anlässlich der Nationalratswahlen 2008 erstellt wurde.

Wozu lange anstrengen und formulieren?
short-simple-stupid

12 Kommentare

Eingeordnet unter zeitungsente

12 Antworten zu “Kleinformatige Sager

  1. wenn man sich die Präsenz der Politiker in (unserm) Nationalrat ansieht, wundert das nicht. Reden ins Leere. Politiker wollen ja wieder gewählt werden, um ihre Pfründe sicherzustellen.

  2. @lamiacucina: Die Wähler bekommen nur das, was sie verdienen und wollen: Reden ins Leere.

  3. Zumindest habe ich dank deines Beitrages – schön brav dem Link folgend – die Geschichte der Kronenzeitung gelesen und weiss nun auch, dass es einen Kronenzeitung-Walzer von Franz Lehár gibt!

  4. @Wienermädel: Die Kronen Zeitung ist sehr spannend. Weniger, was den Inhalt betrifft, aber dafür sehr, wie sie die Masse beeinflusst. Im Grunde genommen macht die Krone österr. Politik.
    Und dabei erinnere ich mich vor ein paar Tagen, als der schrullige Herr Jeannée sich beschwerte, wie wenig die Besetzer der Uni zu sagen hatten und wie wenig er darüber zu sagen wusste.
    Über Lehar’s Kronenwalzer wusste ich auch nichts. Wie sich der wohl anhört?

  5. Michaela

    Ich kenne eine Ex-Nationalrat persönlich. Danke! Wenn die alle so sind, dann wundert mich gar nichts.
    Ich denke schon, dass ich das Recht habe von Personen vertreten zu werden, die zumindest Maturaniveau haben und eine Fremdsprache fließend sprechen können. Von unserer Muttersprache will ich gar nicht erst reden.

  6. Ist die Kronen Zeitung mit der deutschen „BILD“ zu vergleichen?

  7. @Michaela: *schenkelklopf*

    @A.Tochter: Ganz so arg ist es nicht. Nicht so bildlastig und der Informationswert ist schon etwas höher. Die Nackerte auf Seite 5, aber nicht am Sonntag – man ist katholisch.😉 Amen!

  8. so, ich kenne 2 ehemalige Nationalräte und auch andere in politischen Funktionen. Die meisten davon sind schwer in Ordung. Über meine Bekannten die früher im Nationalrat waren, den einen kenn ich besser, die andere nicht so gut – nhalte ich von beiden relativ viel.

    ad Michaela. ich kenn genug studierte und maturierte deppen. Ja und ich finde, es gibt auch unter Politikern die eine Lehre machten oder z.B: nur eine Landwirtschaftsschule machten kluge Köpfe. Was mich eher stört ist, dass Leute mit einer gewissen Vergangenheit in unserem Parlament sitzen wie eine Dr. Susanne Winter zum Beispiel.

  9. Michaela

    @weltbeobachterin: Bin ganz deiner Meinung! Aber: Trunkenheit am Steuer – von 1x den Schein abgeben müssen weiß ich ganz sicher (jetzt wird allerdings weggeschaut – immerhin sitzt dieser Herr nun fest im politischen Sattel), 3 „passierte“ Kinder usw..
    Die Optik macht es aus!

  10. Für diese Erkenntnis hat man auch eine Studie gebraucht? In meinen Augen ist es total logisch, dass zu einem Zeitungsartikel mehr Leute Zugang haben als zu einer Nationalratssitzung und die Kronenzeitung ist, soweit ich weiß, die auflagenstärkste Zeitung hierzulande.
    Und was nun „short-simple-stupid“ betrifft bin ich schon der Meinung, dass short und simple nicht unbedingt stupid sein muss. Zumindest ist mir persönlich eine kurze, klare Darstellung von Fakten lieber als ein stundenlange Rede, in der nichts gesagt wird. Ich habe mir schon lange abgewöhnt TV-Übertragungen aus dem Nationalrat zu verfolgen, denn ich verschwende ungern meine Zeit für Plattitüden und gegenseitiges Befetzen. Leider haben wir zur Zeit keine Persönlichkeiten in der Politik sondern Hampelmänner und wie es aussieht, wird sich das so schnell auch nicht ändern. Schlimm, aber wahr.

  11. @weltbeobachterin:
    Mich stört vielmehr, dass immer stur die Parteilinie gegangen wird. Das würde die Abgeordneten viel glaubwürdiger machen, wenn sie Dinge nach ihrem eigenen Urteilsvermögen bewerten. Manchmal wünsche ich mir jemanden im Nationalrat, der ein bissl mehr Hausverstand hat.

    @Michaela: Da stimme ich dir zu: Wer so einen Beruf wählt, muss auch seine moralischen Werte höher stecken.

    @Gerlinde: Die Studie hat zutage gebracht, dass unter Politikern mehr jene Themen wahrgenommen werden, die die Krone publiziert, als diese im Nationalrat besprochen werden. Und das ist schon ein Armutszeugnis.
    short-simple-stupid ist eine Formel, die in der Werbebranche als „KISS“ gepredigt wird. Willst du etwas kommunizieren, dann sollst du es einfach und kurz halten, damit es möglichst alle verstehen.
    Ich habe im Prinzip nichts gegen die Krone, sie ist gegen die „Heute“ höchster Bildungsstandard! Was ich aber nicht mag, dass sie ihren informativen Charakter verloren hat und die Leute manipuliert -> Ausländer, EU, Kanzlerwahl, etc.

  12. @ente: Ich habe schon etwas gegen die Krone und zwar aus genau den Gründen, die du genannt hast. Diese Zeitung lese ich nicht mal online, geschweige, dass ich sie mir kaufen würde!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s