Tagesarchiv: März 14, 2010

Brotsuppe

Ich bin eine sehr schlechte Blogmutter, ich weiß.
Heute wollte ich mir meine Blogstatistik ansehen und das Drama live präsentiert bekommen. Wer da nichts schreibt, wird nicht gelesen. Ist wohl logisch.
Eigenartiger Weise verirren sich immer wieder Leute hierher, wofür ich artig einen Knicks mache.
Es ist gar nicht tote Hose, was mich sehr verwundert, obwohl ich das Gefühl der toten Hose in mir trage.

Es ist so viel los bei mir, aber ich finde es so unlustig darüber zu berichten.
Manchmal fällt der Humor einfach kellertief.
Höhööö, habe heute meiner Stimmung gemäß eine Armeleute-Suppe gekocht und ziemlich viel Schelte dafür bekommen.
Gegessen haben sie sie trotzdem. Manchmal schmecken Dinge besser, als sie aussehen.

Brotsuppe

15 dag altes, aber geschmacklich gutes Schwarzbrot in Würfel geschnitten
1 Zwiebel würfelig geschnitten
2 Knoblauchzehen klein gehackt
Butterschmalz
1,25 l Suppe
0,25 dunkles Bier
1/4 l Schlagobers
Kreuzkümmel
Muskatnuss ordentlich!
Pfeffer ordentlich!
Salz
Schwarzbrotwürfel in Butter knusprig gebraten
Schnittlauch ordentlich!

Zwiebel, Knoblauch in Butterschmalz rösten und das alte Schwarzbrot dazugeben. Mit Rindssuppe und Bier aufgießen, Gewürze dazu und ca. 20 Min köcheln lassen. Pürieren, nachwürzen und Schlagobers dazugießen.
Die Suppe muss ordentlich würzig schmecken.

In einem Teller gemeinsam mit gerösteteten Schwarzbrotwürfeln (hier Nussbrot!) und Schnittlauch servieren.

23 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente