Und jetzt werd‘ ich Kräuterhex

Ganz schön viele Leute waren da!


Die heutige Buchvorstellung zu der ich ein paar Minuten zu spät kam, weil ein Gigerer vor mir just den gleichen Weg einschlug und langsam und gemächlich den Autobus im öffentlichen Dienst niederbremste. Aber ich habe nichts versäumt, man hat die akademische Viertelstunde gewartet, bis alle kaiserlichen Blogger und watschelten Enten (hatte Zeheweh!) den Weg zur Buchhandlung Morawa gefunden haben.

katha mit Nachwuchs und M. Neunkirchner

Die Hauptakteure:
Katharina Seiser, auch bekannt als Frau @katha_esskultur zu Hause bei http://www.esskultur.at, liebt Listen und ich glaube Schals.
Meinrad Neunkirchner, Prinzipal im Gasthaus Freyenstein und verliert nie etwas, was ich mir gar nicht vorstellen kann.
Das Baby:
So schmecken Wildpflanzen, wunderschön gestaltetes Kochbuch, mit köstlichen Rezepturen und Einsteckbüchl für die Kräutl- und Wildpflanzensuche. Steht im Verdacht Shootingstar zu werden.

Als Stadtpomeranze kenne ich leider recht wenig der im Buch gelisteten Pflänzchen. Das wird sich aber bald ändern. Das Wetter hat schon Ansätze gemacht, sodass Pflanz und Mensch sich hinaustraut. Dann finde ich büschelweise (??!??) dieses Kräutelwerk, steche die Wiese um und es überkommt mich die unbändige Lust und Gier, aus dem Buch etwas zu köcheln.
Übrigens ein Geheimtipp: Handsignierte Bücher von Seiser und Neunkirchner gibt es für alle, die auf der Buchwebseite direkt bestellen. Da bleibt die Wertschöpfung wie man jetzt so schön sagt, in den eigenen vier Wänden.

Schaut doch fein aus, oder?

Es war unheimlich nett, katha persönlich kennenzulernen und freue mich schon auf den angesagten Gibferltreff!

18 Kommentare

Eingeordnet unter ente on tour

18 Antworten zu “Und jetzt werd‘ ich Kräuterhex

  1. Das Bücherl hol ich mir vielleicht wenn ich vor Ort bin! Bislang such ich mir meine Wildpflanzen immer auf dem Küchen-Fensterbrett, da gedeihen sie sehr gut😉

  2. @George: Ist schon praktisch und bequem, wenn man mit der Nagelschere Schnittling erntet.😉

  3. @ ente

    das geht aber nur wenn man sich mit der Küchenschere die Nägel macht! Hygiene ist Pflicht!

    Gehts der Ente wieder besser? Du bekommst bald Nachricht von mir; bin momentan auch überstresst, humor- und lustlos.

  4. @George: Geht schon wieder – Kraft und Saft kehren zurück! Will dir auch schon so ewig schreiben … die Zeit rennt halt so dahin …

  5. naja, dann werd ich mal einen Blick reinwerfen und selbst überprüfen ob es wert ist zu kaufen.
    Ich kenn neben der Brennesselsuppe auch noch den Löwenzahnhonig (nur gegessen).

  6. hatte an kathas abend hier in berlin eine lesung versäumt, von stevan paul [bekannt als herrn paulsen http://www.mairisch.de/stevan-paul_monsieur-der-hummer-und-ich.htm%5D .. danach aber waren wir zusammen, haben katharinas buchprämiere im kellner-unter-sich-lokal cantamaggio gedacht und beprostet ..

    und du, ente doris, musst jetzt auch eins schreiben ~ ein schön grantiges, die besonderheiten des wiener alltag beschreibendes :))

  7. michaela

    na super, da stochert aber eine Person ordentlich in meinen Wunden herum😉 , denn Bärlauch fällt für mich in den nächsten Jahren auch flach.
    Und Löwenzahnsalat. Löwenzahn habe ich hier nur einmal am Blumenmarkt gesehen. Im Töpfchen gezogen. Vielleicht sollte ich einen Import hier aufziehen🙂

  8. Hoffentlich finden auch ein paar Exemplare den Weg in hiesige Buchhandlungen. Das wilde Zeug spriesst bereits.

  9. das hoffe ich auch, robert, bitte sonst bei der buchhandlung deines vertrauens mit nachdruck einfordern!

    danke, liebe ente, fürs kennenlernen und für den zitronenthymian und für den ganzen rest da oben. bin das nicht gewöhnt und freu‘ mich wie eine schneekönigin – nein, natürlich wie eine frühlingsgrünkönigin! mögen viele menschen deine eindrücke teilen. wir haben unsere arbeit (sehr gerne) gemacht, jetzt, wo der „nachwuchs“ auf der welt ist, müssen wir ihn auch gleich ziehen lassen.

  10. wildpflanzen essen?
    zurück zur natur?
    vegineugag?
    lecker sieht das zeugs schon aus, jedenfalls besser als currywurscht🙂

  11. @Wbeobachterin: Da sind auch Kräutl und Pflänzchen drinnen, die nicht jedermann so einfach kennt. Es ist wirklich eine Bereicherung, die Natur mit anderen Augen zu sehen (jedes Schwein=gebackenes Schnitzel, jeder Erdäpfel=Salat).
    Werde mir noch eine Botanisiertrommel anschaffen, ein Schauferl und auf geht’s.🙂

    @Lreporter: Gestern am Weg zur Bim, stehe ich beim Zebrastreifen, eine Frau neben mir, die intensiv mit sich selbst spricht. Kommt ja häufiger vor, stört mich also nicht.
    Es wird grün, ich beginne zu gehen, plötzlich schreit sie mich an: Kommen Sie mir nicht zu nahe. Also hüpfe ich mit meiner lädierten Zehe gleich einen ordentlichen Sprung nach rechts, womöglich hätte ich sonst noch das B*ill*a Sackerl über die Ohren bekommen.🙂
    Hr Paulsen schreibt? Kenn ihn nur von Q.

    @michaela: Dafür bekommst du tolles frisches Gemüse, Früchte und auch Gewürze. So ein frisches Zitronengrasstangl ist schon ein Hit!

    @lamiacucina: Du musst einfach die dortige Buchhandlung über den Bestseller informieren, der in jeder gutsortieren Buchhandlung verfügbar sein muss.😉

    @katha: Da ich das Buch ja noch nicht in Händen habe, steht ja noch ein Bericht über das Suchen, Finden und Verarbeiten aus.
    Wenn ich Dinge gut finde, dann streue ich die Information auch weiter. Wenn das Buch ein Mist wäre, dann würde ich es auch nicht aus Freundschaft tun.😉

    @ludi: Schwein & Co ist ja auch noch Natur.😉
    Was heißt das „v“-Wort?
    Currywurst brauch ich gar nicht.😉

  12. soichane bim-warte-gschichtn san do nett🙂

    herr paulsen schreibt, genau -> http://nahportrait.blogspot.com/2010/03/stevan-paul.html

  13. das war mir schon klar, liebe gelbe ente, deshalb hab‘ ich’s ja extra gesagt/-schrieben!
    mit wechana zechn und unter lebensgefahr, das ehrt mich natürlich doppelt…

  14. Wieso „werd“???

    (… sorry…)

    (… Ente mit Kräutern gefüllt soll sehr gut sein…)

  15. Was bitte ist ein Gigerer?

  16. @Lreporter: Aug ist schon drauf!

    @katha: Das Gelb hat es dir angetan.🙂

    @gDino: der Dino auf Konfrontationskurs, das lob ich mir! Ich liebe Menschen, mit denen ich offene Diskurse führen kann. *hex*hex*
    Ente isst man mit Oransch, derowegen ät Chimehl. Ok, Thymian macht sich auch gut.

    @Wolfram: Pferd = Fiaker = Pferdeleberkäs! Wo wir wieder beim Essen wären. Isst man in Französien eigentlich Pferd?

  17. Und wie! Hier gibts sogar eigene Pferdemetzgereien (boucherie chevalière), und Pferdefleisch im Supermarkt. Die Pfarrfrau war erst sehr zurückhaltend, aber dann fand sie’s schmackhaft. Ähnlich wie Rindfleisch, aber wesentlich günstiger zu erwerben…

  18. Du kennst doch sicher das dämliche Klischee: jede Frau ist (auch) Hexe/Hure/Heilige usw., bla…

    (… Diskurs?… bissl Gepiekse… – egal…)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s