Schokokokokuchen

USA ist das Land der Schoko- und Apfelkuchen.  Alle Kuchen, die von dort kommen, sind besonders “rich” – unsereins sagt dazu geil, wobei anders geil als sonst. Wir verstehen uns?

Ich hatte einmal eine junge Amerikanerin bei uns zu Gast, die ganz stolz ihren Kuchen backen wollte. Wo ich schon einmal ein bisschen skeptisch war.Für uns Europäer ist es auch nicht so einfach mit amerikanischen  Zutaten (selfrising flour), Gerätschaften (Herde so groß wie Überlandkoffer, um darin turkeys braten zu können) und der Umrechnung von F in C, ein gutes Endprodukt zu produzieren.

Sie stellte sich in unsere Küche und sagte “I can cook!”. Ich wiederum fragte sie, was sie denn alles für ihren Kuchen braucht. “I’ve everything with me.” und wuchtete Karton um Karton auf die Arbeitsfläche. Um es kurz zu machen, der “Darn good chocolate cake” wird aus zwei verschiedenen Fertigpackerln gemacht. Der Schokokuchen war wirklich verdammt gut und so suche ich seitdem nach einem Ersatzrezept, das ohne dieser Fertigmixes auskommt.

Hab ich nicht gefunden.

Dafür im weltweiten Web ein Rezept gefunden, das ebenso “mouthwatering” ist. Sehr schokoladig, gar nicht picksüß und von allen geliebt:

holy moly
The holy moly chocolate cake

18 dag dunkle Schokolade (bei mir waren noch kleine Schokoosterhasen dabei ;-) )
25 dag Butter
4 Eier
18 dag Feinkristallzucker
2 TL Vanillezucker
25 dag Mehl
7 dag Kakao (dann war das Packerl leer – eigentlich 10 dag)
2 TL Backpulver
1 TL Natron
Prise Salz
35 dag Rahm (bei mir 1/4 l Sauerrahm, Rest Creme fraiche)

Schokocreme:
25 dag Schoko
200 ml Obers
5 dag Butter

Die Schokolade schmelzen und dann nach und nach alle Zutaten hinzufügen. Sich Zeit zum Rühren nehmen, damit auch alles gut vermengt ist. Die Tortenform ausbuttern und mehlen, Teig einfüllen und 40 Minuten bei 160°C backen.
Für die Creme die Schokolade schmelzen und Obers, sowie Butter dazugeben, auch gut rühren,
Kuchen auskühlen lassen, die Torte entlang der Taille durchschneiden und mit Creme füllen, sowie rundum in Schokocreme einpacken.

Schmeckt umwerfend gut! Nicht zu süß, aber doch herrlich schokoladig!

About these ads

20 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

20 Antworten zu “Schokokokokuchen

  1. Den Darn Good Chocolate Cake kenne ich, das ist sehr populär, weils mal im Food Network war (das ist ein extra Kochsender in den USA, für die die es nicht kennen). Besteht aus Schokokuchen-Mix mit Instand Schokopudding-Mix. Wahrscheinlich ist da mehr Chemie drinnen als im BASF Werk :)

    Ein Schokoladenkuchen muß nicht süß sein, aber ich mags gern üppig und saftig (weshalb ich auch kein Fan der Sacher bin…).
    Den probier ich mal aus, der liest sich gut! Und im Gegenzug stell ich mal meinen rein, der ist so ähnlich aber doch a bisserl anders.

  2. hier wird gefeiert ? Herzlichen Glückwunsch ! Ich kann gerade die Noten für das Lied nicht finden, sonst hätt ichs eben gesungen. Der Kuchen sieht übrigens richtig gemütlich aus, typisch spätbarock.

  3. Gaugi

    also da kann ich mich nicht zurückhalten und stelle mal mein rezept hier rein

    250g mehl, griffig
    250g zucker
    1/8 wasser
    1/8 öl (olivenöl tuts auch zur not)
    1 packerl backpulver
    1-2 esslöffel kakao
    4 eier (da es aber immer 6 zu kaufen gibt, schmeiss ich halt 6 rein; aus eiklar schnee schlagen und unterheben)
    ca. 1 stunde bei 175°C umluft

    füllung: marillenmarmelade mit kirschrum (mit letzterem nicht sparen ;-) )

    glasur: kochschokolade mit ceres (die beste glasur überhaupt)

    lg Gaugi

  4. @George: Es gibt aber auch recht gute, saftige Sacherrezepte. Muss einmal kramen, wo mein Rezept dazu ist. Ich mache die Sachermasse gerne in einer Pfanne, schneide Würfel, fülle sie mit Marillenmarmelade und überziehe sie dann mit Schoko.

    @lamiacucina: Trommeln ist im Moment so modern. Alles trommelt im Takt, malt sich blau an, oder lässt sich die Haare lange wachsen. Du kannst mit Kochlöffeln im Takt trommeln, ganz ohne Noten. ;-)

    @Herr Gaugi, leiwand, ein Rezept! 6 Eier im Kuchen und Marillenmarmelade mit Kirschrum, das hat was. :-D
    Dein Kuchenrezept (ohne Kakao) liest sich so ähnlich wie mein Obstkuchenrezept. Muss ich vergleichen.
    Schokoglasur mit Ceres wird so schmierig, das mag ich auch lieber, als die bröcklerte, harte Schicht am weichen Kuchen.

  5. An guadn! (Es übt! Es übt! )

    …”geil” kann unter anderem auch “formschön” heißen…

  6. @gDino: Tach Hr Dino!
    formschön ..:-).. schau, der da drüben, der mit dem regenschirm, sieht der nicht formschön aus?

  7. Gratulation – ich singe ein Ständchen, aber heute gleich mehrere …

  8. @rufus: Danke, ich hatte aber schon. ;-)

  9. echte amerikanische Brownies sind eine Wucht, so schön saftig schokoladig hmm!!!

  10. ich gratuliere ebenfalls zu was auch immer Du möchtest und wünsche was auch immer Du Dir wünschst. Aber Geburtstag war doch erst? Hatten wir nicht ein Nackedei-Bild der Ente neulich?

    Wird der Kuchen auch mit Weihnachtsmännern schmecken? Aber den Sack müssten sie dazu sicher ablegen, gell?

    Walther Mattau läßt grüßen!
    Und ich auch!
    Herzlichst!
    AT

  11. ludi

    hhhmmm…jammm…rich…geil…die usa-menschen sind riche geilmenschen, vor allem weil sie zu rich mampfen mit viel viel kalorien und fett fett fett …
    und DU unterstützt das? das finde ich geil! *haha*

  12. Einfach alles zusammenrühren…das klingt so entspannt… ja, ich bin auch fürs einfach zusammenrühren. Mit der Schokocreme (is mir lieber als Pudding) sicher ein ganz großes Schmakofatzi!

  13. … das habe ich nicht verstanden… ich nehme an, vorsichtshalber…

    (… und wofür steht der Regenschirm…)

  14. Mesoxxx case

    @Herr Gaugi, leiwand, ein Rezept! 6 Eier im Kuchen und Marillenmarmelade mit Kirschrum, das hat was. Dein Kuchenrezept (ohne Kakao) liest sich so ähnlich wie mein Obstkuchenrezept. Muss ich vergleichen.Schokoglasur mit Ceres wird so schmierig, das mag ich auch lieber, als die bröcklerte, harte Schicht am weichen Kuchen.
    +1

  15. wollen Sie auch herolds rezept? (ist aber schwierig.)

  16. michaela

    Was ist denn mit der Ente los?
    Für Schokokuchen ist es schon ein bisserl zu warm. Schokoeis würde besser passen!

  17. @weltbeobachterin: Das sind auch meine Favoriten.

    @A.Tochter: Es gibt ja noch andere Menschen, die auch geboren wurden. :-)
    Ich grüße auch so herzlich und entschuldige mich für meine stete Absenz.

    @ludi: Ich unterstütze was? Ich lebe! Im Wienerischen sagen wir: Essen und trinken hält Leib und Seel’ beinand.

    @Ellja: Einfach und unkompliziert kann auch schmecken. Da hat man für das genussvolle Essen mehr Zeit. Das ist mir sehr wichtig!

    @gDino: Das war einfach so dahingeschnattert.

    @Herold: Her damit!

    @michaela: Die Ente twittert immer wieder und schnattert. Das geht so gut von unterwegs und zwischendurch. Wie geht’s denn dir? Ich schicke dir virtuelles Schwarzbrot mit Grammelschmalz. :-)
    Eis folgt! Ich stehe in Herrn L’s Schuld.

  18. den mach ich jetzt mal in den nächsten Tagen!
    Glaubst Du, ist das dann zuviel, wenn ich auch noch Marillenmarmelade mit Rum reintue, zwischen die beiden Schichten?

  19. Pingback: Blogroll we.blog #6: Köstliches im www | we.blog

  20. ich habe eine solch GROSSE LUST auf einen solchen schokokokokokokuchen! her damit endlich, entchen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s