Rosarote Gaumenfreuden – Test der Punschkrapfen

Willkommen zum (ersten?) Punschkrapferltest!

Zum ersten Mal durfte ich bei einer hochoffiziellen Verkostung dabei sein und meinen Senf dazugeben. Verkostet wurde eine österreichische Mehlspeis: Das Punschkrapferl!
Diese rosaroten Gupferln, Quader oder Zylinder sind außerhalb der österreichischen Grenzen noch nicht so bekannt, dabei sind die süßen Dinger ein herrlicher Kuchenrestlverwerter. Klassisch ist das Punschkrapferl in Schichten aufgebaut: Doppeldecker aus dünner Biskuitschicht, innen eine Fülle aus Biskuitresten, Orangeat, getränkt mit Punsch, außen drüber eine dünne Schicht aus rosa Punschglasur.

Kuchenrestlverwerter ist auch schon das Stichwort. Man schmeckt heraus, welche Kuchen für die Fülle verwendet wurden und wie alt sie sind. Nicht hinein gehören Nuss-, Schoko- oder Kakaokuchen, schon gar nicht alte Krapfen oder alte Kuchenreste. Das wirkt sich auf den Gesamteindruck negativ aus. Genauso, wie wenn Kümmelweckerl zu Brösel gemacht werden, da kann man das ganze Schnitzel schmeißen, weil die Panier penetrant schmeckt.

Getestet wurden 11 verschiedene Krapferln in ebensovielen Größen, Varianten und Farbnuancen. Wobei man dazu sagen muss, man findet in Wien nicht so leicht Punschkrapferln. Diese Mehlspeis entspricht nicht mehr dem uniformen Geschmack des Konsumenten. Daher umso interessanter, das wirklich beste Punschkrapferl aus dem kleinen rosaroten Haufen zu finden.

Location stellte titilaflora zur Verfügung.
Struktur zur Verkostung katha von esskultur.
Die Endbenotung erfolgte als Durchschnitt des Gesamteindrucks in Schulnoten, vier kritischer überdurchschnittlicher Gaumen.
Bewertet wurde „blind“, nach den Kriterien: Größe, Farbe, Optik, Konsistenz, Glasur, Fülle, Geruch, Geschmack, Süße, um abschließend einen Gesamteindruck zu finden.

1. Fercher
Rokokokrapferl, wunderschönes Hellrosa, eckig, sehr hübsch, mit dem Krapferl würd ich gerne ausgehen, so schön ist es herausgeputzt. Trockene dünne Glasur, in der Fülle erkennbare Biskuitstückchen und Orangeat, hell, schmeckt leicht alkoholisch, orangig, einfach perfekt, deshalb wurde es einhellig mit Abstand als No.1 gekürt!

2. Haag (1030 Wien)
Eckig, schön, rosarot, schöner Glanz der Glasur, fruchtig, erinnert an Biskuitroulade mit Marillenmarmelade, wenig alkoholisch. Feiner Geschmack.

3. Aida (ex aequo mit Klement)
Klassisches Punschkrapferl, schönes Rosa, exakt geschichtet, saftig, schmeckt kuchig, orangig und besser als es aussieht. Gute Glasur.

3. Klement (ex aequo mit Aida)
Cinderellakrapferl, Quietschrosa, bunkert, Glasur glänzt und pickt, Fülle dunkel, bissl alkoholisch, harmonischer und angenehmer Geschmack. Ein gutes Krapferl.

5. Heiner
6. Sluka
7. Demel
8. Gerstner
9. Fruth & Nöbauer

11. Ölz
Das grauslichste Gebäck, das ich in letzter Zeit gegessen habe. Sieht ekelhaft aus und schmeckt auch so.

16 Kommentare

Eingeordnet unter ente on tour, jourdoux, stadtgeschichten

16 Antworten zu “Rosarote Gaumenfreuden – Test der Punschkrapfen

  1. ludi

    wie schön, du bist wieder von den toten auferstanden und isst wieder!
    glg ludi

  2. Weil Ölz mit Liebe bäckt…

    Aber fehlt als Kriterium nicht noch der Alkoholisierungsgrad nach dem Verzehr?😀

  3. Ich könnte sofort reinbeißen!!!

  4. sehr sehr toll ~ habs auf facebook gepostet😉 -> grüße!

  5. Ich habs schon gesagt, und sag es nochamal: Ein Bunschgrampfmtest ohne mich ist einfach nicht repräsentativ!🙂

  6. wird einem da nicht schlecht, wenn man als Tester die alle gegessen hat ? Oder gibt es, wie beim Wein, Punschkrapferl-Spucknäpfe ?

  7. Pingback: Titi Laflora » Blog Archiv » Das beste Punschkrapferl in Wien

  8. In Wien kenn ich mich net so gut aus mit den Punschkrapferln, aber in Linz schon: Bäckerei Hofmann auf der Landstraße, da gibts saftige, rumige, schmatzige aber nicht zu gatschige mit schön weicher Glasur und den einzigen kandierten Kirschen, die ich mag.

  9. Pingback: you can leave your hat on « Beitrag « esskultur.at

  10. muss wirklich spannend gewesen sein!

  11. @ludi: Die Kombinatin von schön und tot ist typisch Wienerisch. Du hast gute Chancen bei einem Asylantrag bei Einbürgerung.

    @rufus: Bei den ersten beiden rosaroten Objekten befürchteten wir schon argen Alkoholisierungsgrad nach der Verkostung. Das zog sich aber nicht bis zum Ende durch.😉
    Wenn Liebe = Ölz = Punschkrapferl ist, dann gute Nacht!

    @Angelika: An diesem Plugin arbeitet wordpress noch!🙂 Danke für’s Vorbeischauen.

    @Lreporter: fb🙂 Trotzdem Danke😀

    @George: Das unterschreibe ich sogar!

    @lamiacucina: Mir war hundselendig schlecht! Ich konnte nicht einmal das Erdäpfelgulasch von Michael kosten. Quelle domage! Aber da muss man durch!🙂

    @ellja: Du beschreibst die Punschkrapferln so, wie ich sie mag. Auf nach Linz!!

    @wbeobachterin: Das war es! Es hatte ja jeder ein paar Krapferln mitgenommen und war quasi Mentor dieser rosaroten Objekte. Ich hoffe, du bist bei den Maroniherzen dabei. Guten Start in der Hauptstadt!

  12. punschkrapferl! schon ewig keins gegessen, aber ich liebe sie!🙂

  13. Pingback: Ein Herz für Maroniherzen! « Entegutallesgut

  14. Pingback: Wir küren Siegerkrapfen! | Entegutallesgut

  15. Pingback: jour doux #3: faschingskrapfen « esszimmer

  16. Pingback: Pinzen – wer ist die beste Pinze im ganzen Land? | Entegutallesgut

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s