Muss mal wieder

Was schlimm ist, wenn man bei wordpress einloggt, nette Blogvorschläge bekommt: Dschungelcamp, Oreopops als Oreopopos liest und nicht mehr weiß, wie man einen Artikel postet.

Ich klick wild herum und tatsächlich, da, ich kann einen neuen Artikel erstellen.

Was schreib ich? Über cakepo(p)s, die aus zermatschtem Kuchen mit Frischkäse zusammegepappt werden und dann auf Steckerln gespießt werden. Wäre nett, aber die Zeit der Kindergeburtstage ist schon vorbei und wer isst sonst noch zermatschten, schokogetunkten und bestreuselten kugelrunden Kuchen auf Spießen?

Wann habe ich das letzte Mal Fischstäbchen gegessen?

Wann habe ich das letzte Mal einen ganzen Tag für mich gehabt und verbummelt?

Wann war ich das letzte Mal im Museum – ok, Dezember Botero Ausstellung – schwer zu empfehlen! Viel besser als schon wieder Magritte in der Albertina. Ich mag Magritte, aber wenn man die Ausstellung schon einmal gesehen hat, mag man anderes sehen.

Wann war ich das letzte Mal in einem öffentlichen Bad?

Wann war ich das letzte Mal Schifahren?

Egal, morgen beginnt eine neue Woche. Ich könnte wieder die Montagsdiät starten, gute Vorsätze fassen, die ich seit dem 1. Jänner erfolgreich verschiebe, oder mich auf nächste Weihnachten vorbereiten. Das wäre endlich einmal etwas Sinnvolles! Wenn ich nämlich jetzt schon beginne Weihnachtsgeschenke zu kaufen, dann bin ich sicherlich ab 1. Dezember stressfrei! Und noch was: das iphone 3G ist mit dem neuen Betriebssystem genau so langsam, wie die österreichische Post. Krise!

Meine Lieben!

Darf man zu Mitternacht noch den Sonnengruß machen und sich auf Montag freuen? Ich wünsch euch allen eine lässige Woche. nehmt das Leben leichter und nicht so ernst. So wie ich, oder auch nicht. ;-)

About these ads

13 Kommentare

Eingeordnet unter befindlichkeiten, Nicht kategorisiert

13 Antworten zu “Muss mal wieder

  1. ich muss mir selbst einen Kommentar schreiben:
    Liebe Ente, weißt du eigentlich, dass du deinen Artikel selbst empfehlen kannst? Also dann, wenn ihn kein anderer empfiehlt, dann kannst du selbst für dich Werbung machen. facebook, twitter, ich empfehle mich!

  2. Ich nehm das Leben leichter, wenn der Schatz nochmal eine Diät hinter sich hat :)
    Lieber Entenschatz, wann hab ich dir das letzte mal gemailt? Weiß nicht… Und wann wollte ich? Muß im November gewesen sein. Wie soll ich da das Leben leichter nehmen? Gute Vorsätze hab ich eh keine mehr, ich bin schon so oft von mir enttäuscht worden.

  3. @George:
    Bei mir hat sich so einiges verändert. Hab so oft an dich gedacht. Ich mochte dein twitter profilbild noch immer. liebe grüße!

  4. Enterl, vielleicht kömma ja mal wieder a Weng ratschen, ich würd mich freuen. Wenn deine Nummer überhaupt noch stimmt, oder ist die wenigstens gleich geblieben, bei den vielen Veränderungen?

  5. ich empfehl dich auch, liebe ente. schon immer.

  6. Basler Dybli

    Und gleich noch ein Leser (mit Empfehlung für dich) und Kommentar im neuen Jahr. Ist doch schon etwas Zeit verstrichen seit dem 25.12.11 … ;-)

  7. mit
    https://entegutallesgut.wordpress.com/wp-login.php?loggedout=true
    kommst Du direkt und stressfrei auf den Blog ohne Umweg über Oreopopos. Gute Dinge empfehlen sich durch Mundpropaganda, nicht durch Werbung.

  8. Klingt irgendwie etwas durcheinander die Ente – naja, aber wenn Du wieder einmal musst, könnte ich was empfehlen … :D

  9. Wenn ich wüsste, wie man empfiehlt, würde ich das glatt tun, aber technisch bin ich ein Nackerpatzel. Dafür habe ich die Botero- und die Magritte-Ausstellung auch schon gesehen und beide für ausgezeichnet befunden.

  10. weltbeobachterin

    das neue WP ist echt komisch

  11. toller enteneintrag ohne kochen und essen und … *lach*
    hab ein schönes woe
    lg vom lu

  12. Ich bin Twitter- und Facebookverweigerer, ich weiß nicht genau, ob ich nun hoffnungslos altmodisch oder schon wieder Avantgarde bin – aber mündlich empfehle ich Dich natürlich immer weiter: Seitdem ich weiß, daß Croissants mit Margarine gemacht werden, kauf ich keine mehr, es sei denn, es ist eins mit Butter. Das nehme ich dann doch schwer, ansonsten übe ich mich in Gelassenheit – Übung macht den Meister.

    Liebe Grüße

  13. @Gerald: Ich dich auch – du bist aber so wortkarg geworden. ;-)
    @Basler D: Was soll ich sagen, ich bereite mcih schon seelisch auf den Märzeintrag vor. :-D
    @lamiacucina: Nein, Stress habe ich (glaube ich) nicht.
    @rufus: Ja wieder so eine Selbstfindungsphase, die ich ohne Therapeuten durchstehen muss. :-))
    @Turbohausfrau: Nackerpatzerl bin ich auch manchmal. :-)
    @welti: und bis wir besprochen haben, was so komisch ist, ist es noch komischer!
    @mono: und? kA
    @videbitis: Dann hat es ja etwas gebracht, meine wpresserei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s