Tagesarchiv: April 16, 2012

Die Ente fährt fasten

Sehr spannende Sache das ist. Vor etwa 6 Wochen, im Zustand großer Erschöpfung und fragen nach dem Sinn, hatte ich mir mein Eibrett auf die Knie gelegt und bin einmal auf die Suche gegangen.

Was will ich? – Mei heilige Ruh (wie meine Oma selig zu sagen pflegte).

Was erwarte ich mir? Ruhe (wie oben), die Mitte finden, Zeit für mich haben.

Was wird mich erwarten? Ruhe (siehe oben), ein Haus mit gleichgesinnten Wahnsinnigen, ein Speisenangebot, das unter Heilfasten läuft.

Nach einigen Rechercheabenden und gesurften Ausflügen in Schweigeklöster, 5-Sternhütten, Spa’s, trockenen Semmeln und Gemüsesüppchen mit nichts, habe ich mein Ding gefunden – so hoffe ich. Es wird mich ins Allgäu verschlagen. Tante B, die Münchner Verwandtschaft ist immer ins Allgäu auf Urlaub gefahren – weil’s da so schön ist. Das Haus wird zu dieser Zeit nur von heilfastenden Mitbewohnern bevölkert sein. Die Gegend ist schön (grün) und lädt zu Spaziergängen, oder vielleicht Wanderungen ein. Vielleicht lege ich mich aber einfach nur in die nächste Wiese, schließe die Augen und fliege ins gedankliche Nichts.

Bei meinen Freunden ernte ich nur mildes Kopfschütteln. Sie beginnen Sätze wie: “Hoffentlich sehen wir uns noch einmal, bevor du heilfasten gehst.”, die klingen, als würde ich im Mai das Schafott besteigen. Im Moment bin ich noch ganz gelassen. Ich habe mich noch nicht im Detail auf mein Abenteuer vorbereitet: Keine Bücher zusammengesammelt, keine Reiseroute geplant und noch keine Packliste geschrieben (die ich sowieso nie schreibe …). Ich möchte alles auf mich zukommen lassen, ohne Stress, ohne Hektik, aber mit einer heiligen Ruh!

Währendessen werden sich in den Fressblogs die Tische biegen. Es wird in allen Farbenkomponiert und mit besonders seltenen, aber biologischen weit importieren Lebensmitteln gekocht. Man hyperventiliert beim ulitmativen Bärlauchrezept und twittert 8-gängige Menüfolgen, für die man um 7 Uhr früh zum Markt hetzt. Aber vielleicht wird es mir auch gar nicht so gut gehen. Ich werde mir im Bergsee den Arsch abfrieren und von einem Schokotörtchen mit Sorbet träumen. Vielleicht werde ich das alles aber auch gar nicht vermissen. Wie ich schon sagte, es wird ein spannendes Abenteuer!

(Wo ist die Vorschau im neuen WP Outfit? Na egal, publish!)

19 Kommentare

Eingeordnet unter Nicht kategorisiert