Zucchini bis zum Abwinken, I

Freunde mit Garten zu haben, kann manchmal Segen oder Fluch sein. Letztes Wochenende war ich Retter der Gurkenplage. Schöne feste Gartengurken gab es, nicht so ein spanisches Regenwurmschlangel. Es gab Gurkensalat, Tzatziki, Gurkensuppe, Gurkensalat, Tzatziki, Gurkengemüse und die Gurken waren abgearbeitet. Danke. 1Woche jagte ein Gurkenhighlight das andere.

Dieses Wochenende gab es Zucchini aus einem anderen befreundeten Garten. Auf twitter bezeichnete ich in meiner Verzweiflung Bärlauch, Kürbis und Zucchini als Pest der Küche. Wo es gleich ein Veto und liebgemeinte Tipps gab: katha hat mir zu einer zucchinitarte geraten (wird ausprobiert!), außerdem zu Zucchinipuffer, die ich eh schon im Kopf hatte, ebenso mit dem Verwertungsklassiker Zucchinikuchen. Weltbeobachterin wollte, dass ich die Zucchini in den Wurstsalat schneide, das gäbe zu viel Salat. Denn verschätzt habe ich mich auch noch. Es sind nicht 3kg sondern 6kg von diesem Gemüse. Eine schier nicht zu bewältigbare Menge. Sie einzulegen, wie es auch weltbeobachterin riet, dazu kann ich mich noch nicht wirklich durchringen, dazu ist das geschenkte Gemüse zu ausgewachsen. Als ich den Gärtnern damals riet, sie sollen doch die Hälfte ihrer Früchte samt Blüte verwerten, war die Gier noch zu groß. Es ist jedes Jahr das gleiche Gfrett.

Also gab es heute rätätä:
Zuchinipuffer

Ganz flott gemacht, knusprig und mit Biss – denn solange ich noch eigene Zähne habe, will ich noch beißen.😀

60 dag gelbe Zucchini (die mag ich lieber, schon wegen des erwähnten Bisses)
3 Eier
15 dag mittlere Haferflocken (nächstes Mal probiere ich es mit Dinkelhaferflocken)
1 Zwiebel
2 größere Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
frische Thymianblätter (nicht sparen!)
Öl und Butterschmalz

Zucchini, Zwiebel und Knoblauch fein raffeln. Ich verwende den feinen Einsatz meines Universalplastikrafflers, den ich bei einem Marktschreier in der SCS gekauft habe. Kauft keine teuren, die billigen tun’s auch! Außerdem entgeht euch sonst das Spektakel während der Verkaufssession. Den Rest der Zutaten dazu, durchmischen. In eine Pfanne Öl und Butterschmalz heiß werden lassen. Dann mit der Hand in die Zucchinimasse greifen, fest ausdrücken – das Gemüse lässt so schnell Wasser – in der Hand flach drücken und in die Pfanne legen. Noch ein bissl plattdrücken und in Ruhe knusprig braun prasseln lassen. In der Zwischenzeit Rahm mit Minze oder Basilikum verrühren, eventuell mit einem Schuss Mineral strecken.
Wenn die Puffer fertig sind, anrichten und einen Klecks Rahm drauf. Salat wäre gut dazu, den haben die Hobbygärtner nicht rausgerückt, davon haben sie nicht so viel.🙂

Fazit: Durch die Haferflocken haben die Puffer einen unheimlich guten Biss und Geschmack. Für mich die bessere Alternative zu Erdäpfel.

Foto geht jetzt nicht beim wordpress app? schade! liefere ich nach.

12 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

12 Antworten zu “Zucchini bis zum Abwinken, I

  1. Danke, das Rezept nehme ich gleich einmal mit, denn ich habe auch noch Zucchini im Kühlschrank herumliegen.
    Irgendwie hast du nicht ganz Unrecht damit, dass man von denen immer zu viel hat – ich bekomme sie auch von den Nachbarn geschenkt.

  2. Unser Garten wirft augenblicklich auch einiges ab – brrr, für einen Fleischtiger😉

  3. 60 dag. Das war also die erste von 10 Folgen. Bin gespannt, was noch kommen wird.

  4. weltbeobachterin

    also so abwegig find ich meine Vorschläge nicht, falls du deine 6 kg minus dem bisher verkochten weiter reduzieren willst, hab ich extra für dich ein Einlegerezept rausgesucht und gebloggt.
    deine Zucchinipuffer klingen gut, ich hab letztes Jahr Zucchinierdäpfelpuffer probiert – die waren auch gut. Zucchini sind super zum Mengen vergrößern wie Sugo, Chili etc.
    Ich habe noch ein Rezept für Zucchinirouladen und für Zucchinispaghetti

  5. @rufus: Bist du ein Süßer? Dann warte auf Verwertungstipp II
    @lamiacucina: hihi, ich habe gehört das Jura ist bereits auch von riiiiiesigen Zucchinibletschn überwachsen und man reist dorthin nur mehr mit Machete.😀
    @weltbeobachterin: Her damit, ich will alle guten Rezepte! Ich arbeite noch gedanklich an einem Zucchinichili, das ich erschaffen will. Ganz nach dem Motto – und die ente sprach: Es werde Zucchini!

  6. @Gerlinde: Abhilfe schaffen – und da sind die Italiener nicht deppert – gefüllte Zucchiniblüten! Das reguliert den Ernteertrag.

  7. Zucchinipuffer hört sich auch gut an. Bewundernswert, wie du mit der Schwemme umgehst🙂 Ich krieg bei sowas ja immer die Krise, spätestens seit ich mal eine ganze Kiste (wirklich Kiste, vom Großmarkt) Kiwi bekommen hab und daraus, nachdem mir der Ostsalat mit Kiwi bald zum hals raushing, Marmelade gekocht hab. Meine Finger haben eine Woche lang weh getan von der Säure und dem stacheligen Pelz beim Kiwischälen und -schneiden. Das wünsch ich meinem ärgsten Feind nicht!

  8. eine kiste kiwi ist wohl schlimmer als zucchini. warum bekommt man keine kiste eierschwammerl, weingartenpfirsiche oder erdäpfel? ich glaub, die leute geben nur das her, was sie selbst nicht wollen.
    wie ich damit umgehe? indem ich mir gedacht habe, die besten rezepte zusammenzusammeln! gibts von dir keine rezeptempfehlung? vielleicht ein tipp, wie man aus zucchini hummerravioli machen kann?🙂

  9. 6 kg! Au weia! Aber zum Glück nicht am Stück, oder??
    Mein Vater ist auch so ein Experte darin, mir ab und an mal ein Expemplar zukommen zu lassen: diese ist zumeist so groß und holzig, dass ich eher eine Madonna daraus schnitzen sollte, als es in der Küche zu verwerten. Leider kann ich nicht schnitzen.

  10. Liebe Ente, wenn ich das Rezept heraushab las sich es patentieren, kassiere Tantiemen noch und nöcher, ziehe ich nach Wien (1.Bezirk) und wir lassen wir es uns alle gutgehen, dann gibts jeden 2. Tag einen Jour Doux, die anderen Tage gibts Hummerravioli🙂.
    Dann müssen wir nur aufpassen daß der königliche Dackel sich nicht überfrisst.

  11. Ja Zucchini sind Chamäleons und passen sich jedem Gewürz und jeder Sosse an.

  12. @kormoranflug: Als Katzenliebhaber mag man keine Chamäleons.😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s