Zucchini abwinken II

Diesmal habe ich vergessen ein Foto zu machen.

Für rufus, der ein Fleischtiger ist – mache ich Wasser zu Wein – also Zucchini zu Kuchen.

Zucchinikuchen
5 Eier
30 dag Rohzucker oder Kristallzucker (im Rezept steht mehr, aber ich mag so picksüße Kuchen nicht)
2 EL Vanillezucker (den selbergmachten – eh schon wissen)
1 EL Kakaopulver ungesüßt
1/4 l Öl
20 dag gem Haselnüsse
1 TL Zimt
30 dag Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
40 dag Zucchini
Marmelade zum Füllen
Schokoladeglasur

Die Teigzubereitung geht ruckizucki in der Rührmaschine. Dazu ganze Eier mit Zucker so lange schlagen, bis die Masse hellgelb ist. Dann das Kakaopulver hinzugeben und das Öl während die Rührmaschine brav mischt langsam einfließen lassen. Die trockenen Zutaten zusammenmischen und dann zum Teig zugeben, weitermischen. Einstweilen die Zucchini mitsamt der Schale (von der Erde befreit) fein raffeln. Auch hier hat das billige Raffelzeugs vom Werbetrommler beste Dienste geleistet. Nun die Zucchini mit einem Kochlöffel untermengen. In eine befettete und mit Nüssen ausgestreute Form den Teig gießen und bei 165° ca 40 Minuten backen. Ach ja, nicht schrecken, der Teig ist recht flüssig, der Kuchen wird trotzdem etwas.
Kuchen auskühlen lassen, mit Marmelade füllen (am besten ist da Hagebuttenmarmelade, Preiselbeermarmelade) und mit Schokoglasur überziehen. Wer es aushält, sollte einen Tag warten, denn das ist einer der Kuchen der am nächsten Tag besser schmeckt, als noch halbwarm aus dem Rohr.
Wenn noch eine Zucchinilieferung kommt, dann reiche ich ein Foto nach. Sonst glaubt man mir einfach, der Kuchen schmeckt sehr gut!

20120809-233352.jpg

6 Kommentare

Eingeordnet unter küchenente

6 Antworten zu “Zucchini abwinken II

  1. Ich hab auch so ein ähnliches Rezept, aber mit noch 100g Schokolade drin. Jedenfalls ein Traum, durch die Zucchini wird der Kuchen so saftig, des glaubt koana ders ned kennt

  2. der kuchen ist wirklich sehr saftig und hat halt so wie die zucchini selbst keinen gemüsegeschmack. (WIESO schmecken zucchini nach NICHTS??)
    schokolade in den teig muss ich probieren!

  3. Den oder so ähnlich kenne ich – wirklich saftig. Aber Wasser zu Wein…

  4. Kuchen habe ich noch nie aus diesem Gemüse gemacht, aber da Kakao, Vanille und Zimt als Geschmacksgeber dabei sind, wundert es mich gar nicht, dass es nicht gemüsig schmeckt😉

  5. Zucchini-Schoko-Kuchen:

    250g Mehl
    25g Kakao
    1 TL Backpulver
    1 Prise Natron
    1/2 TL Salz
    100g Zartbitterschokolade
    200g Zucchini
    100g weiche(!) Butter oder Margarine
    120 ml Pflanzenöl
    1 P. Vanillezucker
    225g Zucker
    2 Eier
    100 ml Buttermilch
    50g gehackte Nüsse (gemahlen tut es auch)

    Zucchini putzen und raspeln, wenn sie gar zu „naß“ ist (merkt man beim Raspeln) leicht ausdrücken.
    Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel geben. Zartbitterschokolade fein hacken oder raspeln (gibts auch fertig geraspelt!).
    Butter, Öl, Vanillezucker und Zucker mit dem Mixer verrühren, dann Eier nacheinander unterrühren.
    Buttermilch, Mehlmischung und Schokolade zugeben und unterrühren. Zum Schluß geraspelte Zucchini und Nüsse einrühren, aber den Teig nicht überrühren!
    In eine mit Backpapier oder Backalufolie ausgekleidete Kastenform (ca. 30cm) füllen, bei 175 Grad Ober- und Unterhitze auf der 2. Schiene von unten etwa 70 Minuten backen.

    msn kann die Kastenform natürlich auch fetten und mit gem.Nüssen, Grieß, Semmelbröseln oder sonstwas ausstreuen…

  6. Mit „Kamel-Schokolade“ komme ich auch😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s